Conti-Cup

Unterwegs in Deutschland

Herbst wie welkendes

Doch als er kam, der Herbst - da ward Ich zage wie welkendes Laub, Und als ich neigte mein Haupt zur Saat, Da war manch Körnlein taub. Und etliches […] Mehr lesen

Mehr lesen

Das Lied ist aus

Der andre sprach: Das Lied ist aus, Auch ich möcht mit dir sterben, Doch hab ich Weib und Kind zu Haus, Die ohne mich verderben. Was schert mich […] Mehr lesen

Mehr lesen

Abendstimmung

Glühendrot der Sonnenball will ins Meer versinken, und die Fluren überall Tau und Frieden trinken; leise wiegt die Knospe sich an dem braunen Zweige […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Internet-Magazin Wald Mitte Ekstase Menschliche Gebeine Rinde ...

Ein Flüstern im Wald

In der Mitte des unendlichen Waldes, wo die Bäume in den Himmel ragen und die Stille beinahe ekstatisch wirkt, beginnt unsere Geschichte. Die menschlichen Gebeine dieses Ortes sind in die Rinde der Natur eingeschrieben, und die Liebe, die einst hier blühte, ist längst zu Staub zerfallen.

Die Wanderin des Waldes

Eva war eine Wanderin des Waldes. Ihr Herz war mit einer Sehnsucht erfüllt, die sie in die tiefsten Winkel dieses grünen Reiches trieb. Ihre Augen, von der Farbe des Laubes im Herbst, suchten nach etwas, das sie nicht einmal selbst benennen konnte. Sie hatte den Wald schon immer geliebt, aber in letzter Zeit hatte er eine stärkere Anziehung auf sie ausgeübt. Es war, als ob er zu ihr flüsterte, sie rief.

Das geheimnisvolle Flüstern

Eines Tages, während Eva durch den Wald wanderte, hörte sie das Flüstern. Es war ein leises, zartes Geflüster, das von den Blättern, den Vögeln und den Bäumen selbst zu kommen schien. Es war, als ob der Wald lebendig geworden war, und all seine Geschichten, all seine Geheimnisse, wollten erzählt werden.

Die Reise zur Ekstase

Eva konnte dem Flüstern nicht widerstehen. Sie spürte, dass es sie zu etwas Großem führte, zu einer Ekstase, die sie noch nie erlebt hatte. Sie folgte den sanften Stimmen, die sie durch den Wald führten. Sie passierte Bäche und Lichtungen, überquerte alte Brücken und fühlte sich lebendiger als je zuvor.

Die Entdeckung der Menschlichen Gebeine

Schließlich führte das Flüstern sie zu einem verborgenen Ort tief im Wald. Dort, zwischen den Wurzeln eines uralten Baumes, entdeckte Eva menschliche Gebeine. Sie waren von Moos und Zeit überzogen, und die Rinde des Baumes hatte sich liebevoll über sie gelegt. Eva konnte die Geschichte, die diese Gebeine erzählten, förmlich spüren. Es war eine Geschichte von Liebe und Verlust, von einem Leben, das einst inmitten dieses Waldes geblüht hatte.

Die Rinde der Erinnerung

Die Rinde des Baumes schien die Erinnerungen dieses Ortes zu bewahren. Eva legte sanft ihre Hand auf den Baum und fühlte, wie die Geschichten in ihr aufstiegen. Die Liebe, die einst hier existierte, war so intensiv, dass sie den Test der Zeit überstanden hatte. Es war eine Liebe, die alles überdauerte, sogar den Tod.

Die Wertschätzung für das Schöne

Eva verließ den Wald mit einem Gefühl der Erfüllung. Sie hatte nicht nur das Geheimnis des Flüsterns entdeckt, sondern auch die Liebe, die in den menschlichen Gebeinen weiterlebte. Sie verstand jetzt, dass der Wald ein Ort der Magie war, ein Ort, an dem Schönheit und Schmerz Hand in Hand gingen. Die Welt draußen mochte chaotisch und laut sein, aber hier, im Wald, fand sie eine einsame Ruhe und eine tiefe Wertschätzung für die schönen, vergänglichen Momente des Lebens. Inmitten des unendlichen Waldes, wo die Bäume in den Himmel ragen und die Stille beinahe ekstatisch wirkt, endet unsere Geschichte. Die menschlichen Gebeine dieses Ortes sind in die Rinde der Natur eingeschrieben, und die Liebe, die einst hier blühte, ist längst zu Staub zerfallen. Und dennoch, in den tiefsten Winkeln dieses Waldes, flüstert sie noch immer, erzählt von vergangenen Zeiten und trägt die Erinnerung an all jene, die den Wald betreten und wieder verlassen haben.


Mit herzlichem Dank und den besten Wünschen,
Ihr Kartograf der Kuriositäten und globetrottender Geschichtenerzähler

*Der geneigte Leser möge entschuldigen, dass wir nicht erwähnen, welche Orte, Ortsnamen und Sehenswürdigkeiten im Verlaufe der vergangenen mehr als 100 Jahre, durch den ersten und zweiten Weltkrieg, viele Jahre entwickelte Sozialistische Gesellschaft und mehrerer Rechtschreibreformen verloren gingen oder geändert wurden.

Quellenangaben:
Inspiriert von den düsteren Erinnerungen an einem herbstlichen Vormittag
Der Sagenschatz des Königreichs Sachsen,
Meyers Konversations-Lexikon 3. Auflage 1874 - 1884
Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

uwR5

weiterlesen =>

Reisen und Erholung - Willkommen bei Conti-Cup!

Das dürre ausgetrocknete

die von der Hitze rissig geworden war; es schien verlassen; nur hie und da zeigten sich einige Spuren von Karawanen, wie gebleichte, halb abgenagte Gebeine von Menschen und Thieren, die mehr lesen >>>

Das Lied spricht:

Ich wollte ihr insgeheim ins Ohr flüstern, was in mir die ganze Zeit lebt und atmet. Ich bin das Licht, du bist die Finsternis. Ich bin die Flamme Du bist der Schatten Du bist mehr lesen >>>

Mond in zackiger Wolke

Hu, wie glutig Der Mond in zackiger Wolke rollt! Gleich der Augenkugel blutig Von feuerschwangrem Drachen Mit aufgerissenem Rachen! Das Auge blinzelt, scheint zu mehr lesen >>>

Bringt das Geld beise

Am Abend hatten sie ein großes Essen, und all die Männer und Frauen waren dabei. Ich stand hinter den Stühlen des Königs und des Herzogs, den beiden mehr lesen >>>

Andrang von Petitio

Durch die Ungunst, welche das Verlangen nach einer selbständigern Entwickelung des Volkslebens schon länger von Seiten der Regierung erfuhren, mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Herbst wie welkendes Laub

Doch als er kam, der Herbst - da ward Ich zage wie welkendes Laub, Und als ich neigte mein Haupt zur Saat, Da war manch Körnlein taub. Und etliches fiel auf dürres Gestein, Der Vogel hat es gepickt, Und etliches wird, wenn es keimt, zertreten Oder von Dornen erstickt. Der eigentlich über dem Wasser lagernde Nebel wird dann an die Küsten advehiert und kann mehrere Kilometer ins Landesinnere reichen. Ein solcher Küstennebeleinbruch ist von einem erheblichen Wechsel von Sicht- und Temperaturbedingungen geprägt und tritt zudem überaus plötzlich auf, kann also zu erheblichen Gefahren vor allem im Straßenverkehr führen. Zudem ist durch die vergleichsweise kleinen Tröpfchengrößen des Küstennebels eine erhebliche Helligkeitsreduktion zu erwarten. Die vor allem im Herbst anzutreffende Situation noch recht warmer Wassertemperaturen und vergleichsweiser kalter Luft führt zum Warmwassernebel, bei dem im Regelfall Mischungsprozesse dominieren, weshalb er auch hier eher den Mischungsnebeln zugeordnet wird. Einige Dinge, die man in Rom nicht nur im Herbst tun kann, egal ob Kurz-Trip zu den imposanten Dreitausendern oder der aktive Ötztal Sommerurlaub für die ganze Familie. Mit der Premium Card muss man sich praktisch um nichts mehr kümmern. Der Sommer und Herbst zwischen Gletscher und sonnigen Almen kann kommen. So vielfältig die Möglichkeiten mit der Ötztal Premium Card sind, so breit ist auch das Angebot an Unterkünften, die ihren Gästen diese Karte anbieten. Vom 5*-Sterne-Hotel in Sölden bis zu familienfreundlichen Appartementhäusern im gesamten Tal findet man unter den rund 100 Betrieben in jeder Kategorie das richtige Angebot für seine persönlichen Bedürfnisse. Informieren und buchenDie vielen Möglichkeiten, welche die Ötztal Premium Card dem Sommergast im Ötztal bietet, sowie alle beteiligten Hotels, Pensionen und Appartementhäuser, sind übersichtlich auf einer Homepage dargestellt. Schnell und mit wenigen Klicks kann man sich hier seinen individuellen Sommerurlaub Ötztal zusammenstellen und buchen. […] Mehr lesen >>>


Das Lied ist aus

Der andre sprach: Das Lied ist aus, Auch ich möcht mit dir sterben, Doch hab ich Weib und Kind zu Haus, Die ohne mich verderben. Was schert mich Weib, was schert mich Kind, Ich trage weit beßres Verlangen; Laß sie betteln gehn, wenn sie hungrig sind – Mein Kaiser, mein Kaiser gefangen! Gewähr mir, Bruder, eine Bitte, wenn ich jetzt sterben werde, So nimm meine Leiche nach Frankreich mit, Begrab mich in Frankreichs Erde. Dein ist die Macht zu gebieten, was immer Du willst. Die Sache ließ sich zunächst auch immer ganz gut an. Schnell im Süden kommt die Nacht,Flüchtig ist die Macht Pästum. Das Land, das Land so hoffnunggrün, Das Land, wo meine Rosen blühn? Orendel will nur solche Gefährten, die freiwillig mit ihm ziehen. Mit solchen Augen, wer klagte da:Chi bella non è, fortuna non ha! Orendel ist der Sohn des mächtigen Königs Eigel zu Trier an der Mosel. Grell fallt neues Licht herab und blendet, es zersticht die Augen. Sie fahren die Mosel hinab nach Koblenz, dann auf dem Rhein in das Meer. Heut noch heiter wie beim ScheidenLachst du deiner Sonne zu. Nun fassen die Eingeborenen auch den Mut, auf sein Schiff zu kommen. In demselben soll er fünfzehn Kämpfe gegen die Heiden fechten. Du weilst, du webstAm Brunnen, im Eppich der Schwelle! Ihr Grotten wo Vorzeit Stimme säuselt In klarer Nacht! Wo sich am Fels die Purpurwoge kräuselt In wilder Pracht! Als aber Orendel ihn zu sich genommen, erscheint er nagelneu. Ich bin krank; besprenge mich mit den heilenden Wassern Deiner Gnade. Eine Zähe warme Wand hält seinen Körper zitternd umfangen. dort schlich er Hand in Hand. Eine Vorstellung kann man sich nach Wilson von diesem Gesange machen, wenn man auf einem Pianoforte rasch nach einander verschiedene Töne, hohe und tiefe durcheinander, ohne eigentliche Regel anschlägt. Die Töne sind reich an Wechsel, werden aber mit großer Schnelligkeit und anscheinender Verwirrung ausgestoßen und so eifrig fortgesetzt, daß man zuweilen den Gesang von einem halben Dutzend zu vernehmen glaubt, während doch nur ein einziger singt. […] Mehr lesen >>>


Abendstimmung

Glühendrot der Sonnenball will ins Meer versinken, und die Fluren überall Tau und Frieden trinken; leise wiegt die Knospe sich an dem braunen Zweige . . . . Traumhaft kommt sie über mich, Sehnsucht tief und wunderlich, geht der Tag zur Neige. Und wär es nur ein Lied im Grammophon, das meiner Abendstimmung Reim begleitet: es hätte mich ins Heitre heimgeleitet, ich wäre nicht mehr der verlorne Sohn. Doch es genügt schon kleinerer Genuß, mich wieder unbefangen froh zu machen: ein harmlos derbes Possenspiel belachen, zu zweit spazieren an dem Sommerfluß, allein lustwandeln durch die Märzallee und erstes, junges Frühlingsgrün entdecken, des Herbstes Wein in stiller Laube schmecken und Winter feiern auf besonntem Schnee, mit Freunden tauschen manches kluge Wort, ein Buch, das mir einst lieb war, wieder lesen, von leichter Krankheit angenehm genesen im Liegestuhl in mildem Luftkurort. So lang nicht saß ich vor des Dorfes Krug lustig bei Landbrot, Schnaps und Bauernschinken, sah nicht die Mädchen von den Äckern winken dem Zuge, der mich rasch vorübertrug. So lang schon bin ich der verlorne Sohn, umduftete mich nicht der Maienflieder, so lang vernahm ich keine Lerchenlieder, sah nicht in Sommerfeldern roten Mohn. Die Schlögener Schlinge ist eine Flussschlinge der Donau im oberen Donautal auf der Hälfte der Strecke zwischen Passau und Linz. Sie befindet sich zwischen den Stromkilometern 2.180 und 2.186. Ihren Namen verdankt sie dem Ortsteil Schlögen in der Gemeinde Haibach ob der Donau am südlichen Ufer. Vielleicht ward ich nach allem Leid erst jetzt im Letzten reif, die wahre Lust zu spüren, mich selbst zum Unbegrenzten zu verführen, zu gehn durch Leidenschaften unverletzt. Trotz allem wüsten Treiben dieser Zeit, der Todesangst, in der die Menschheit zittert, trotz der Verachtung, die mein Herz verbittert, bin ich zu jedem neuen Glück bereit. So lang lag ich nicht mehr im frischen Heu, so lang hört ich nicht mehr den Bergbach fließen und würde wieder gern die Welt genießen: ich bin heut nicht mehr vor der Freude scheu! Es war einer von vielen Mosaiksteinen, die sich seitdem für Fallon zu einem Bild fügen. Die Familie seines Vaters, die Cornells, hatte nicht nur die bekannte Universität gegründet. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Conti-Cup - Urlaubszeit ist Reisezeit in Sachsen - Deutschland - Europa

Wirtschaftsenglisch, Wirtschaftsenglisch / Geschäftsenglisch / Business English kann an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte sowohl im Einzeltraining als auch im […]
English for your job Bewerbungstraining in englischer Sprache für bessere berufliche Möglichkeiten im In- und Ausland. Das Bewerbungstraining in der englischen […]
Weiterbildungsangebote und Begabtenförderung, d.h. außerschulischer, zusätzlicher Sprachunterricht in einer weiteren Fremdsprache, die in der Schule nicht gelehrt wird, […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Augenblick des Abschieds

Augenblick des

Um neun Uhr nahmen die drei Reisegefährten in der Gondel Platz; der Doctor zündete sein Knallgasgebläse an und belebte die Flamme, um eine rasche Hitze […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Hexenmeister und der Anfang vom Ende der Werwölfe im Schatten der Dresdner Neustadt

Hexenmeister und

Anfang vom Ende der Geschichte beginnt mit einem ganz normalen Treffen in den verwinkelten Gassen von Dresden Neustadt, wo die Dunkelheit flüstert und gespenstische […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Seeblick  vom Balkon

Seeblick vom

Balkon Tisch Stühle Seeblick mit Wald Seeblick mit Bäumen Seeblick mit Laub Seeblick mit Ostsee Ostseewellen Nirgends zeigt sich der Mensch mehr als Mensch als da, […]