Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Sechsundzwanzigstes Capitel D

Seine Begleiter verstanden ihn. Die Erdoberfläche befand sich in Folge ihrer beständigen Senkung mit dem Meeresspiegel in gleicher Höhe und der Ballon hielt sich demgemäß ganz unbeweglich und in vollkommenem Gleichgewicht.

Die Gondel wurde mit einer Last Sand beladen, die der Schwere der Reisenden gleichkam, und diese stiegen auf den Erdboden herab. Ein Jeder versenkte sich in seine Gedanken und Keiner sprach ein Wort. Joe bereitete das aus Zwieback und Pemmican bestehende Abendessen, aber es wurde kaum berührt. Ein Schluck heißen Wassers vervollständigte dies traurige Mahl.

Während der Nacht hielt Niemand Wache, aber Niemand schlief auch. Die Hitze war entsetzlich. Am folgenden Morgen war nur noch eine halbe Pinte Wasser vorhanden, und der Doctor reservirte sie für den Fall der äußersten Noth.

"Ich ersticke, klagte Joe, die Hitze wird immer furchtbarer; man darf sich nicht darüber wundern, fügte er hinzu, nachdem er einen Blick auf das Thermometer geworfen; wir haben hundertundvierzig Grad Wärme.**

- Der Sand brennt, als wäre er in einem Ofen erhitzt, bemerkte der Jäger, und nicht eine Wolke zeigte sich an dem feurigen Himmel! Es ist, um wahnsinnig zu werden!

- Wir dürfen noch nicht verzweifeln, beruhigte sie der Doctor.

Auf so große Hitze folgen unvermeidlich in diesen Breiten Stürme, die dann mit der Schnelligkeit des Blitzes eintreten. Trotzdem jetzt der Himmel klar und hell ist, können sich in weniger als einer Stunde große Veränderungen des Wetters einstellen.

- Ach, könnten wir doch etwas davon bemerken, seufzte Kennedy.

- Nun, entgegnete der Doctor, es scheint mir, als zeige das Barometer eine leise Neigung zu fallen.

- Der Himmel gebe es, Samuel! Wir sind hier an den Boden gefesselt, wie ein Vogel, dem die Flügel zerschmettert sind.

- Mit dem Unterschiede, mein lieber Dick, daß unsere Flügel unversehrt sind, und ich die Hoffnung hege, bald den gehörigen Gebrauch von ihnen machen zu können.

- O, wenn sich doch endlich Wind erhöbe! rief Joe. Wenn uns nur die Möglichkeit gegeben wird, an einen Bach oder einen Brunnen zu gelangen, so kann uns nichts mehr fehlen. Die Lebensmittel sind hinreichend, um unser Leben noch einen Monat lang zu fristen, aber der Durst ist gar zu grausam."

weiterlesen =>

Fahrschulausbildung und Nachschulung - Fahrschule Fraulob

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Fahrschulausbildung und Nachschulung - Fahrschule Fraulob Bahretal / Bad Gottleuba. Ausbildung: Klasse B, BE, A, A begrenzt, A1, M, Führerschein ab 17, Nachschulung ASF, Nachschulung ASP, Fahrstunden zur Auffrischung. Ttelefonische Anmeldung jederzeit möglich. Unterrichtszeiten in Bad Gottleuba: Montag 18:00 bis 20:30 Uhr, Donnestag 18:00 bis 20:30 Uhr.

Read more…

Fremdsprachen in Dresden: Einzeltraining, Gruppenunterricht, Firmenkurs

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Fremdsprachen lernen an privater Sprachschule in Dresden, Einzeltraining, Gruppenunterricht oder Firmenkurs, für Beruf, Alltag, Tourismus, Schule, Studium, persönliche Weiterbildung, fachspezifischer und berufsbezogener Fremdsprachenunterricht für Wirtschaft, Technik, Informatik und Naturwissenschaften in den Sprachen: Englisch, auch Business English, Wirtschaftsenglisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Griechisch, Schwedisch, Dänisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch, Ungarisch, Rumänisch, Kroatisch, Türkisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Latein, Deutsch für Ausländer, Deutsch als Fremdsprache und Wirtschaftsdeutsch. Intensivkurse / Crash-Kurse und Semi-Intensivkurse in fast allen Fremdsprachen für schnelle Lernfortschritte. Der oben beschriebene Einzelunterricht kann auch - zu gleichen Konditionen - als Intensivkurs bzw. Crash-Kurs mit mehr als 20 Schulstunden (je 45 Minuten) pro Woche oder als Semi-Intensivkurs mit 10 bis 20 Schulstunden wöchentlich an unserer Sprachschule durchgeführt werden. Auf diese Weise können sehr schnelle Lernfortschritte erreicht werden, und die erworbenen Sprachkenntnisse werden schnell zur Routine und gehen sozusagen in "Fleisch und Blut" über. Durch die kommunikative Unterrichtsgestaltung an unserer Sprachschule erwirbt der Lernende schon in relativ kurzer Zeit die Fähigkeit, in der jeweiligen Fremdsprache zu denken, seine Gedanken sprachlich variabel zu formulieren und schrittweise ein starkes Sprachgefühl zu entwickeln.

Read more…

Schlafengehen, es ist Zeit, die.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Kinder schlummern in den Kissen, weich, weichen Atems, nebenan, ein Traum vom heutigen Tag, und wissen […]

Read more…

Abgrund der Liebe.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Du nie versiegendes tiefes Meer, du Abgrund der Liebe, ich lasse dich nicht, - meine Stirn so heiß und mein […]

Read more…

Des Klosters harter Zwang.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Tritt ein, setz' Dich zum Feuer, Gesell, tritt immer ein; das Feuer wärmt die Hand Dir, das Herz erwärmt der […]

Read more…

Anton der Gütige.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Längst hatte ein großer Theil der Bevölkerung Sachsenss das Bedürfniß einer zeitgemäßen Umwandlung der […]

Read more…

Die Krähen gesandt vom Tod und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Feldein nach einem dürren Baum Fliegt eine Schar von Krähen, Die langsam wie im düstern Traum Die schwarzen […]

Read more…

Ich könnte dich gleich jetzt.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

das wäre zu gefährlich; doch ich versichere dir, daß es nur ganz kurze Zeit noch dauern wird, bis du frei […]

Read more…

Der Ströme Lauf, Glück auf!.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

So silbern geht der Ströme Lauf, Fernüber schallt Geläute, Die Seele ruft in sich: Glück auf! Rings grüßen […]

Read more…

Reiter, durch tiefen Sand, an.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Glück war mir vorausgeritten, ich sah seinen roten Mantel wehn, konnt doch mit meinen müden Schritten so […]

Read more…

Die Schiffbrüchigen des.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Hoch oben jagten die Wolken mit außerordentlicher Schnelligkeit dahin. Die Wanderer befanden sich jetzt […]

Read more…