Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Vierzehntes Capitel.J

Er befand sich noch hundert Meilen von Kaseh, einer bedeutenden Niederlassung im Innern Afrikas, entfernt, wohin die Reisenden, von einer südöstlichen Luftströmung begünstigt, zu gelangen hofften; sie flogen mit einer Schnelligkeit von vierzehn Meilen (die Stunde) dahin; die Führung des Luftschiffes wurde hiebei ziemlich schwierig, man konnte sich nicht zu hoch erheben, ohne das Gas bedeutend auszudehnen; denn das Land hatte an und für sich schon eine mittlere Höhe von 3000 Fuß. Nun zog aber der Doctor vor, die Gasanspannung nicht zu sehr zu forciren; er folgte also sehr geschickt den Windungen eines ziemlich steilen Abhanges und glitt nah an den Dörfern Thembo und Tura-Wels vorüber. Dieses letztere gehört zu Unyamwesy, einer prächtigen Gegend, in welcher die Bäume die größten Dimensionen erreichen, unter andern die Cactus, die hier zu riesenhafter Höhe emporwachsen.

Gegen zwei Uhr schwebte der Victoria bei einem köstlichen Wetter unter einem glühenden Sonnenschein, welcher den geringsten Luftzug absorbirte, über der 350 Meilen von der Küste gelegenen Stadt Kaseh.

"Wir sind von Zanzibar um neun Uhr Morgens aufgebrochen, sagte Doctor Fergusson, als er seine Notizen durchsah; und nach einer zweitägigen Fahrt haben wir auf unsern Umwegen beinahe 500 geographische Meilen durchmessen. Die Kapitäne Burton und Speke brauchten vier und einen halben Monat, um denselben Weg zurückzulegen."

Quelle:
Fünf Wochen im Ballon
Bekannte und unbekannte Welten
Abenteuerliche Reisen von Julius Verne
Neunter Band
Hartlebens Verlag
Wien Pest Leipzig 1876
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

weiterlesen =>

Firmen-Einzeltraining ebenso wie Firmenseminare der Sprachschule - Firmenlehrgänge als generelle, fachspezifische berufsbezogene Sprachkurse

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Schluss der Firmenseminare der Sprachschule wird hergestellt dadrin, die verbale wie schriftliche Kommunikationsfähigkeit der zu schulenden Angestellter in den Sprachkursen so maß zu ausarbeiten, daß sie den sprachlichen Problemstellungen des Berufsalltags und der internationalen Geschäftskontakte total erfüllen. Die Firmenkurse unserer Sprachschule erläutern nicht wie auch niemals nur Fremdsprachenkenntnisse, sondern tun ein umfassendes Sprachcoaching, das auf die Erwartungen des jeweiligen Betriebes angepasst ist, ebenso wie außerdem die kommunikativen Fähigkeiten der Teilnehmer, z.B. freies Sprechen im Handlung strom Wortwechsel, verstehendes Zur Fähigkeit nehmen wie rasantes situationsadäquates Antworten in unterschiedlichsten Sprachsituationen, systematisch trainiert. Wenn keinerlei Spezialisierung des Firmenlehrganges benötigt war, anfang über die Dozenten der Berliner Sprachschule ähnliche Themen wie in den allgemeinen Sprachkursen für Private Personen behandelt, bedingt von den Vorkenntnissen der Subjekt. Ein Einstufungstest, der wegen unsere Sprachschule von Beginn an des Lehrganges fluss jetzig im Vorfeld durchgeführt war, ermöglicht die objektive Gutachten der Ausgangsbasis wie auch ggf. die durchdachte Aufsplittung der zu schulenden Mitarbeiter in diverse Seminargruppen. Nahe dem Einstufungstest geschieht vermöge unsrige Sprachschule vulgo die Bedarfsanalyse, durch die hervorgeht, selbige Sprachtätigkeiten wie auch Sprachkenntnisse zur jeweiligen Arbeitskraft in ihrer individuellen Job bezaubernd relevant sein können, z.B. Verhandlungssprache, Firmenpräsentationen, Geschäftskorrespondenz fluss Telefonisch kontaktieren bei Fremde Sprache.

Read more…

Pompeji - Euro-Agentur-Network

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Komm! Auch nur auf eine Stunde, komm herauf, versunkne Welt, aus dem düstern Säulengrunde, hier vom Abendlicht erhellt! Wölbet euch, ihr Prachtgebäude, glimm durch Lorbeer, Fackelglanz, Festchor hall', Gelag der Freude, Flöte, Syrinx, ruf zum Tanz! Ach, wie gern ihr kommen möchtet, daß ihr nach der langen Rast den Kranz des Lebens flöchtet! Stets habt ihr den Tod gehaßt. Längst schloß euch der nie gesehne Allvertilger von uns aus; keinen Raum hat das Geschehne im Gebiet des Weltenbaus! Ein weiteres für Pompeji nachgewiesenes Gewerbe war die Prostitution. Selbst in angeseheneren Gegenden lassen sich anhand von Graffiti Prostituierte nachweisen, die offenbar ihre Quartiere in den oberen, heute nicht mehr vorhandenen Etagen der Häuser hatten. So ist etwa zu erfahren: Athenais 2 As, Sabina 2 As, Dabei reichen die Beträge von ein bis zwei As bis hin zu hohen Beträgen im Sesterzenbereich. Diese waren jedoch allgegenwärtig und können nicht als Indiz für derartige Betriebe genommen werden. Im unteren Preissegment kostete die Leistung nicht mehr als ein Brot oder ein Liter Wein. Prostituierte gingen wohl in eigenen Wohnungen oder in angemieteten Zimmern (oft direkt an der Straße mit direktem Zugang) ihrem Gewerbe nach. Allerdings ist anzunehmen, dass Prostitution nicht nur in diesem einen Gebäude stattfand. Dank dieser Graffiti, die zu Hunderten überliefert sind, sind auch viele Namen von Prostituierten bekannt, die häufig aus dem Osten des Reiches stammten und Sklavinnen waren, und die Preisgestaltung. Außerdem waren auch viele Kellnerinnen nebenher in diesem Beruf tätig, so dass auch viele Gaststuben derartig verwendet wurden. Als Erstes wurde das Land, auf dem Pompeji liegt, enteignet. Auch in West-Ost-Richtung wurden Teile der Via dell'Abbondanza freigelegt. In den folgenden Jahren mussten die Ausgräber andauernd mit Geldmangel kämpfen. Teile des Forums wurden ergraben, ebenso die von Norden kommende Hauptstraße Via Mercurio und die sich anschließende zum Forum führende Via del Foro. Dennoch konnte nun erstmals ein Eindruck von der Größe und dem Erscheinungsbild der antiken Kleinstadt gewonnen werden.

Read more…

Im Walde.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Es zog eine Hochzeit den Berg entlang, Ich hörte die Vögel schlagen, Da blitzten viel Reiter, das Waldhorn […]

Read more…

Bilder-Ferienwohnung-Bulowski.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Bilder Ferienwohnung Bulowski in Dresden Weixdorf, .... Mietpreis inkl. Endreinigung und Pauschale für […]

Read more…

Nur die Lippen im Traum ge.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dein Angesicht so lieb und schön, Das hab ich jüngst im Traum gesehn, Es ist so mild und engelgleich, Und […]

Read more…

Gegen zwei Uhr schwebte der.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

bei einem köstlichen Wetter unter einem glühenden Sonnenschein, welcher den geringsten Luftzug absorbirte, […]

Read more…

Pension und Ausstattu.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

In unseren gepflegten, komfortablen Pensionszimmern werden Sie sich wohl fühlen. Die Zimmer sind mit Dusche, […]

Read more…

Ämter Weimar, Jena, Burgau,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Im Dreißigjährigen Kriege stand er gegen Österreich, Anfangs für den Kurfürsten von der Pfalz, Friedrich V., […]

Read more…

Mueglitztal, Maxen, .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Schlacht von Maxen, im Siebenjährigen Kriege von 1756–1763, am 20. November 1759, zwischen […]

Read more…