Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Neunzehntes Capitel.E

Am Nachmittag bedeckte sich der Himmel mit einem heißen Nebel, der aus dem Boden empordampfte. Der umdüsterte Himmel gestattete kaum, die Gegenstände auf der Erde zu unterscheiden, und so gab der Doctor, aus Furcht an eine Felsspitze zu stoßen, um fünf Uhr das Haltesignal.

Die Nacht verging ohne Unfall, aber man hatte bei der tiefen Dunkelheit seine Wachsamkeit verdoppeln müssen.

Der Monsun wehte am andern Morgen mit außerordentlicher Heftigkeit; der Wind verfing sich in den untern Höhlungen des Ballons und schüttelte heftig den Kasten, durch welchen die Ausdehnungs-Röhren sich hinzogen. Man mußte sie mit Seilen befestigen, ein Geschäft, das Joe mit großer Geschicklichkeit ausführte.

Er constatirte zugleich, daß die Mündung des Luftschiffes noch immer hermetisch verschlossen war.

"Es hat das eine doppelte Bedeutung für uns, sagte Doctor Fergusson; zunächst vermeiden wir den Verlust des für uns sehr kostbaren Gases, und dann lassen wir in unserer Umgebung keinen entzündbaren Streifen zurück, der am Ende gar in Flammen gerathen könnte.

- Das wäre ein ärgerlicher Zwischenfall für unsere Reise.
- Würden wir zur Erde herabstürzen? fragte Dick.
- Stürzen? nein! das Gas würde ruhig verbrennen und wir nach und nach zur Erde niedersteigen. Ein ähnlicher Unfall ist der französischen Luftschifferin, Madame Blanchard, begegnet. Beim Abbrennen eines Feuerwerks entzündete sich ihr Ballon, aber sie fiel nicht, und würde ohne Zweifel mit dem Leben davongekommen sein, wenn ihre Gondel nicht an einen Schornstein gestoßen wäre, von welchem herunter sie zur Erde stürzte.
- Hoffen wir, daß uns nichts Aehnliches treffen wird, versetzte der Jäger; bis jetzt scheint mir unsere Fahrt nicht gefährlich. Ich sehe keinen Grund, der uns hindern könnte, an unserm Ziel anzukommen.

- Ich auch nicht, lieber Dick; übrigens sind die Unfälle auf Luftreifen immer durch Unvorsichtigkeit oder den mangelhaften Bau der Apparate verursacht worden. Indessen zählt man auf mehrere tausend Ballonexpeditionen nicht zwanzig Unfälle, die den Tod zur Folge gehabt hätten. Im Allgemeinen bieten die Abfahrten und Landungen die meisten Gefahren. So dürfen wir in solchem Falle keine Vorsichtsmaßregel außer Augen lassen.

weiterlesen =>

Bewerbungstraining im Italienisch-Einzelunterricht

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sichere Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift sind inzwischen für viele Fachkräfte in allen Bereichen der Wirtschaft zu einer Grundanforderung geworden - ähnlich wie Computerkenntnisse und ein Führerschein. Daher sind immer mehr Firmen an Bewerbern interessiert, die nicht nur über fundierte Fachkenntnisse auf ihrem Gebiet verfügen, sondern auch über gute, anwendungsbereite Fremdsprachenkenntnisse. Aus diesem Grund werden Bewerbungsgespräche - insbesondere in größeren Unternehmen mit zahlreichen Auslandskontakten - immer öfter in der relevanten Fremdsprache geführt oder unmittelbar mit einem Sprachtest verbunden. Unsere Sprachschule in Berlin Mitte führt auch individuelles Bewerbungstraining in der italienischen Sprache durch. Das Bewerbungstraining wird an unserer Sprachschule in der Regel berufsbezogen / branchenspezifisch gestaltet, um den Bewerber darauf vorzubereiten, über seine bisherige berufliche Tätigkeit, seine Entwicklung und Ausbildung zu sprechen.

Read more…

Dojan. Prester Johann, von Seiten Gottes sowohl unsers Herrn Jesu Christi Gnaden

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Regent der Könige, an Alexios Komnenos, Statthalter zu Konstantinopol. Gesundheit und pläsierliches Ergebnis. Unsre Hoheit hat in Erfahrung gebracht, daß du von unserer Glanz und Gloria gehört hast und daß dir über unsere Größe Informationen gemacht worden sind. Was wir zu begehren wissen, ist, ob du mit uns am wahren Glauben hängst und in allen Dingen an unsern Herrn Jesum Christum glaubst. Wenn du zu kennen wünschst die Ausdehnung und Pracht unserer Stärke und welchen Umfang unsere Länder aufweisen, so wisse und glaube, ohne zu zweifeln, daß wir sind Prester Johann, der Diener Gottes: daß wir an Wohlhabenheit alles unter dem Sternenzelt und an Tugendhaftigkeit und Einfluss alle Könige der Welt übertreffen. Siebenzig Könige sind uns zinspflichtig. Wir sind ein frommer Christ und beschützen und unterstützen mit Almosen jeden armen Christen, der sich in dem Bereiche unserer Gnade befindet. Wir haben ein Gelübde gethan, das Grabgewölbe unsers Herrn, wie es sich für den Ruhm unserer Majestät gebührt, mit einer großen Truppe zu besuchen und gegen die Feinde Oberon, der König der Elfen, ist in Streit mit seiner Gattin Titania, der Königin der Elfen. Ist doch egal, ob wir ein oder zwei Tage früher oder später ankommen. Dazu sind die Momente hier auf See einfach zu schön. Puck, auch Robin Goodfellow, ist der Hofnarr Oberons. Peaseblossom, Cobweb, Moth und Mustardseed dienen der Elfenkönigin. Wie die Natur, hat auch die Welt des Geistes ihre Schauspiele. Der Zimmermann Peter Quince wird im dargebotenen Stück den Prolog spielen. Nick Bottom, der Weber, stellt Pyramus dar, Francis Flute, der Blasebalgflicker, spielt Thisbe, die Geliebte von Pyramus. Tom Snout, der Kesselflicker, ist die Wand, Robin Starveling, der Schneider, spielt den Mondschein und Snug, der Tischler, den Löwen. Er wollte sehen, ob das Geld noch auf der Landstraße liege. Und das ganz plump und roh und dumm und unverblümt. Folge mir mutig, nur sprich kein Wort, was dir auch widerfahren mag. Wer Schmetterlinge lachen hört,der weiß, wie Wolken schmecken,der wird im Mondscheinungestört von Furcht,die Nacht entdecken.Der wird zur Pflanze, wenn er will,zum Tier, zum Narr, zum Weisen,und kann in einer Stundedurchs ganze Weltall reisen.Er weiß, dass er nichts weiß,wie alle andern auch nichts wissen,nur weiß er was die anderenund er noch lernen müssen.Wer in sich fremde Ufer spürt,und Mut hat sich zu recken,der wird allmählich ungestört,von Furcht sich selbst entdecken.

Read more…

Business-Englisch-Einzeltraining.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

An unserer Sprachschule in Berlin Mitte wird der Einzelunterricht in Business Englisch sehr individuell und […]

Read more…

Englisch-Gruppenunterricht als.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Englisch-Gruppenunterricht stellt eine preisgünstige Alternative zum individuellen […]

Read more…

Referenzenliste von Unternehmen,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Firmensprachkurse für Unternehmen, Institutionen und Behörden in allen Branchen und Bereichen der […]

Read more…

Sprachausbildung für alle.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individuelle Sprachausbildung für bessere Fremdsprachenkenntnisse! Effektive, individuelle Sprachkurse in […]

Read more…

Spanischunterricht und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unterricht für die Fächer Spanisch und Franzoesisch für Anfänger (Grundkurse), Mittelstufe bzw. […]

Read more…

Sprachen lernen in privater.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Kommunikationsworkshop in Wort und Schrift (z.B. Alltagskommunikation oder Geschäftskommunikation) - […]

Read more…

Weiterbildungsmöglichkeiten im.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wir bieten: Sprachkurse für Erwachsene in nahezu allen Sprachen, z.B. Englisch, Französisch, Spanisch, […]

Read more…