Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Zwölftes Capitel.E

"Die Häuptlinge haben Feuerwaffen, sagte er, und unser Ballon böte eine zu leichte Zielscheibe für eine Kugel.

- Würde ein durch eine Kugel verursachtes Loch einen Sturz herbeiführen? fragte Joe.
- Nicht unmittelbar; aber das Loch könnte bald zu einem weiten Riß werden, durch welchen all' unser Gas entweichen würde.
- Halten wir uns dann in ehrfurchtsvoller Entfernung von diesen Ungläubigen. Was werden sie sich denken, wenn sie uns in den Lüften schweben sehen? Gewiß haben sie Luft uns anzubeten.
- Lassen wir uns anbeten, antwortete der Doctor, aber aus der Ferne. Man steht sich immer besser dabei. Seht doch, das Land nimmt jetzt ein anderes Aussehen an, die Dörfer werden seltener, die Wurzelbäume sind verschwunden, die Vegetation hört mit dieser Breite auf, der Boden wird bergig und läßt auf die Nähe von Gebirgen schließen.
- Wirklich, bemerkte Kennedy, es scheint, als ob auf dieser Seite einige Anhöhen auftauchen.
- Im Westen ..., das sind die ersten Ketten des Urisara, der Duthumi-Berg wahrscheinlich, hinter welchem ich uns für die Nacht zu bergen hoffe. Ich werde die Flammen des Knallgasgebläses stärker wirken lassen, denn wir müssen uns in einer Höhe von fünf- bis sechshundert Fuß halten.
- Sie haben da übrigens einen prächtigen Gedanken gehabt, Herr Doctor, sagte Joe bewundernd, die Machination ist weder schwer noch ermüdend zu handhaben; man dreht einen Hahn um, und die Sache ist besorgt.
- Hier ist es angenehmer, athmete der Jäger erleichtert auf, als der Ballon sich gehoben hatte; die Reflexion der Sonnenstrahlen auf diesem rothen Sande wurde unerträglich.
- Was für köstliche Bäume! rief Joe; sie sind wirklich schön, obgleich sie sehr natürlich sind; man könnte aus einem Dutzend dieser Stämme einen ganzen Wald machen.
- Es sind Baobabs (Affenbrodbäume), antwortete Fergusson; seht jenen dort an, er hat gewiß hundert Fuß im Umfange.

Schulungen in Wirtschaftsenglisch, Geschäftsenglisch und berufsbezogenem Englisch in Berlin

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under
Uncategorized | Comments (12)

Business-Englischkurse mit variablen Schwerpunkten, Lehrgangsdauer, Intensität und Terminplanung entsprechend den Bedürfnissen der Lernenden. Erweiterung der Englischkenntnisse und Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift durch individuelle, berufsbezogene Inhalte und Konzentration auf das Wesentliche. Business English wird an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte auf allen Niveaustufen vermittelt. Business English als Grundstufe des Wirtschaftsenglisch bis hin zum Business English für Fortgeschrittene, verhandlungssicheres Wirtschaftsenglisch auf höchstem Niveau.

Read more…

Beide Bewegungen folgten so schnell aufeinander

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

daß der Kiaja augenblicklich abgeschleudert wurde. Ehe er sich erheben konnte, hatte ich *) Türkischer Dorfschulze. ihm die Flinte und das Messer entrissen und erwartete seinen Angriff. Sa Hund! brüllte er, indem er emporschnellte und sich auf mich warf; ich zermalme dich! Er sprang auf mich ein; ich hob nur den Fuß bis zur Gegend seiner Magengrube ein Tritt, und er überschlug sich rückwärts zur Erde nieder. Nun nahm ich sein eigenes Gewehr empor und zielte auf ihn. Mann, bleib weg von mir, sonst schieße ich! gebot ich ihm. Er raffte sich empor, hielt sich die Magengegend und blickte mich mit wutfunkelnden Augen an, wagte aber doch keinen Angriff mehr. Gieb mir meine Waffen! grollte er drohend. Später, wenn ich mit dir gesprochen habe! Ich habe nichts mit dir zu sprechen! Aber ich mit dir, und ich bin gewohnt, mir Gehör zu verschaffen; das merke dir, Kiaja! Ich bin kein Kiaja; ich bin ein Rais, ein Nezanum! Obgleich dieser Vorgang von dem Augenblick an aber, wo die Dinge einen Charakter annahmen, daß er seine Person von dem Namen Zieten nicht mehr trennen konnte, wurde er auf kurz oder lang ein wirklicher Zieten. Er wußte im voraus, daß die vorüberfahrenden Schiffer, in dem Glauben, es sei Glockengut, innerhalb acht Tagen den Versuch machen würden, die Glocke zu stehlen. Wo er für sich und seine eigenste Person eintrat, in den privaten Verhältnissen des alltäglichen Lebens, war er eine wenig erfreuliche Erscheinung: kleinlich, geizig, unschön in fast jeder Beziehung. Am Seeufer hing er in einem niedlichen Glockenhäuschen eine irdene Glocke auf, der er zuvor einen Bronzeanstrich hatte geben lassen. Dies Aristokratische, wenn geglüht in leidenschaftlicher Erregung, konnte momentan zu wahrem Adel werden, aber solche Momente weist sein Leben in nur spärlicher Anzahl auf. Er ließ von eigens engagierten Steinmetzen große Feldsteine konkav ausarbeiten, um seine Wustrauer Feldmark mit Hilfe dieser Steine zu einem heidnischen Begräbnisplatz avancieren zu lassen. In diesem Dienste verstieg sich sein Herz bis zum Poetischen in Gefühl und Ausdruck, wofür nur ein Beispiel hier sprechen mag.

Read more…

Meiningen, Maßfeld, Wasungen,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Anton Ulrich, zwar gelehrt und klug, schadete durch große Verschwendung und heftigen Charakter seinem Lande […]

Read more…

Eine Schlange! rief Joe.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

und Kennedy griff nach seinem Carabiner. Der Elephant lief mit ziemlicher Schnelligkeit vorwärts. Er kam […]

Read more…

Dresden und die Sächsische.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ein Felsrücken, von Dohna übers Erzgebirge nach Teplitz ist der Ziegenrücken, südlich vom Gasthof "Zur […]

Read more…

Man konnte aus der Höhe ohne.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

die erstaunten Gesichter einer ziemlich schönen Rasse mit gelblich braunem Teint gewahren. Weiber von […]

Read more…

Königswürde August des St.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die durch die Königswürde vergrößerten Geldbedürfnisse Augusts veranlaßten ihn zu mehren Veräußerungen von […]

Read more…

Spreewald Ausflugsziele und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ausflugsziele nahe der Pensionen Am Forsthaus: Spreewald, Leipzig, Cottbus, Berlin, Kahn- und […]

Read more…