Conti-Cup

Unterwegs in Deutschland

Taschenkrebs und

Ein Taschenkrebs und ein Känguruh, die wollten sich ehelichen. Das Standesamt gab es nicht zu, weil beide einander nicht glichen. Da riefen sie […] Mehr lesen

Mehr lesen

Gummischuh suchten den

Es waren einmal zwei Gummischuh, die waren stehen gelassen. Ihr Herr, der suchte sie immerzu und konnte sie nirgend fassen. Er suchte sie nah und […] Mehr lesen

Mehr lesen

Eröffnung des fünften

Die Verhandlungen über die Leipziger Augustereignisse fielen in eine Zeit, wo die Verhältnisse innerhalb der Kammern, wie die öffentliche Meinung über […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Web Work Geist Sorge Gold Wasser Neger ...

Fünf Wochen im Ballon - Dreiundzwanzigstes Capitel F

Des Doctors Geist war von einer schweren Sorge erfüllt; er würde gern all' dies Gold hingegeben haben, wenn er nur ein wenig Wasser hätte finden können. Die Wasserkiste, welche er, um aus dem Bereich der Neger zu kommen, fortgeworfen hatte, war noch nicht ersetzt worden und auf diesem dürren, unfruchtbaren Boden durfte er nicht an die Möglichkeit hiezu denken. Da er unaufhörlich das Knallgasgebläse mit Wasser zu speisen hatte, mußte er jetzt schon mit dem Trinkwasser kargen, und er nahm sich fest vor, so viel wie möglich nach einer Gelegenheit zur Erneuerung seines Vorraths auszuspähen.

Als er auf die Gondel zuschritt, fand er sie von dem habgierigen Joe stark mit Steinen beschwert; er stieg indessen hinein, ohne ein Wort darüber zu sagen, und auch der Schotte nahm seinen gewöhnlichen Platz ein. Joe folgte ihnen, nicht ohne einen begehrlichen Blick auf die noch ungehobenen Schätze der Schlucht zu werfen.

Fergusson zündete sein Knallgasgebläse an, das Schlangenrohr erhitzte sich, der Wasserstoffstrom wurde in wenigen Minuten hergestellt, und das Gas dehnte sich aus, aber - der Ballon rührte sich nicht.

Joe bemerkte dies Alles nicht ohne Unruhe, sagte aber kein Wort.

"Joe", sagte der Doctor.

Joe antwortete nicht.

"Joe, hörst Du?"

Joe gab zu verstehen, daß er wohl höre, aber nicht verstehen wolle.

"Du wirst wohl so gut sein müssen, eine gewisse Menge von diesem Erz wieder auf den Erdboden zu werfen.

- Aber Herr Doctor, Sie haben mir doch erlaubt ...

- Ich habe Dir erlaubt, daß Du den Ballast ersetzen durftest, weiter nichts.

- Aber ...

- Sollen wir denn ewig in dieser Wüste bleiben?"

weiterlesen =>

Conti-Cup!

Bald schlängelte sich der

der Malagasari, unter einem grünen Teppich dahin; er bot den zahlreichen Wassern eine Zuflucht, welche aus zur Zeit des Hochwassers angeschwellten Strömen entstanden waren, oder von in mehr lesen >>>

Blütenduft wie feuchte

Und berauschend von den Hügeln steigt empor der Blütenduft, aber um die fernen Höhen weht's wie feuchte Nebelluft. Dieser stille Gottesacker, dieses weite Totenfeld, wie es mehr lesen >>>

Wolken, bleierner Himmel,

Dichte Wolken über der Stadt, stumm entschwindet die Nacht, bleierner Himmel verdrängt die Dunkelheit, dumpfe Laute zerfressen das Schweigen des Morgens. Bei jedem mehr lesen >>>

Jetzt ist alles in Ord

nur noch Handwerkszeug brauchen wir und das ist leicht zu haben. Hast du je von Gefangenen gehört, die nur so nach Hacken und Spaten greifen konnten, um sich mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Taschenkrebs und Känguruh

Ein Taschenkrebs und ein Känguruh, die wollten sich ehelichen. Das Standesamt gab es nicht zu, weil beide einander nicht glichen. Da riefen sie zornig: Verflucht und verdammt sei dieser Bureaukratismus! Und hingen sich auf vor dem Standesamt an einem Türmechanismus. In der Schlacht von Pienking tauchen auf chinesischer Seite erstmalig Pfeile auf, die mittels eines salpeterhaltigen Brandsatzes abgefeuert werden. Seine Leiche wurde vorläufig in einer alten Scheune verborgen und in der nächsten Nacht nach der Heimat befördert und zwar nach Dresden. Als Kampfplatz war eine verborgene Stelle im Karswalde gewählt worden. Auch in diesem Jahre waren die Landtage versammelt, die Berathungen betrafen im Allgemeinen nur Gegenstände von untergeordnetem Interesse; ein Gesetzentwurf über Aufhebung der Beschränkung des vertragsmäßigen Zinsfußes wurde angenommen. Hier kamen die entzweiten Freunde zusammen. Mit einer Dirne zu schlafen würde sein Verlangen wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz stillen, denn so ein Mädchen wollte er nicht. Einen Moment lang fühlte er sich so grün hinter den Ohren wie damals als Jüngling in Eton, als er gehofft hatte, einen Blick auf die Tochter des Hausmeisters erhaschen zu können. Wenn er eine Frau wollte, sollte er sich lieber eine Kurtisane für eine Nacht suchen. Sein Verlangen Joanna zu sehen war stark, obwohl ihm bewusst war, dass es das Dümmste war, was er tun konnte. Er hätte sich natürlich einreden können, dass seine Lust nur die natürliche Konsequenz davon war, dass er monatelang ohne weibliche Gesellschaft hatte auskommen müssen, aber dann hätte er sich selbst einen Lügner nennen müssen. Das wäre ehrlich und unkompliziert. Oder für zwei, je nachdem, wie lange es dauern würde, seine Lust zu befriedigen. David Wares verlockende Witwe zu begehren war weder das eine noch das andere. Die Reihenfolge des Hochzeitszuges war genau bestimmt: Vorne die Männer, danach die Braut mit zwei Brautführern, der Bräutigam mit zwei Paten, die kleinen, dann die großen Mädchen, die Jungverheirateten Frauen, die älteren Frauen vor der Musik, die bis zum Eintritt ins Gemeindehaus und in die Kirche heilige Lieder spielte. […] Mehr lesen >>>


Gummischuh suchten den Herrn

Es waren einmal zwei Gummischuh, die waren stehen gelassen. Ihr Herr, der suchte sie immerzu und konnte sie nirgend fassen. Er suchte sie nah und suchte sie fern, er suchte sie vorn und hinten, und die Gummischuhe suchten den Herrn und konnten ihn nirgend finden. Der Herr durchsuchte die ganze Welt; die Gummischuhe desgleichen, und wenn die Sache so weiter geht, so werden sie nie sich erreichen. Die Katzen lärmten, die herrenlosen Hunde heulten, Säuglinge schrien durch die Nacht, und über dem Kopf Mathias schlurften die Schritte der Schlaflosen, dröhnte das Niesen der Erkälteten, miauten die Ermatteten in qualvollem Gähnen. Der ist während des Sommers vom Kuno eingesetzt, um das bedeutende Seevogelbrutgebiet zu schützen und die Vogelwelt beobachten. Geführte Wattwanderungen starten regelmäßig von Schillig aus zum Minsener Oog. Minsener Oog gilt als gemeindefreies Gebiet; Grundbesitzer ist die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Die Lorenbahn verband früher die Süd- mit der Nordseite der Insel. Ursprünglich hatte Wilhelm Krüger geplant, Wangerooge mit Minsener Oog zu verbinden, damit Wangerooges andabtragungen ein Ende fänden. An der Nordspitze der Insel, Buhne A, steht ein kleiner Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg, der bis 1998 ein Leuchtfeuer trug. Heute wird die Baracke nur noch gelegentlich von dort eingesetzten Bautrupps und vom Vogelwart bewohnt. Dafür wurde ein Hauptdamm auf Minsener Oog gesprengt, weitere Maßnahmen wurden nicht ergriffen.  Neben dem 1976 erbauten Turm der Landradarkette Jade steht die Wohnbaracke hochwassersicher als Pfahlbau. Nach dem Zweiten Weltkrieg wollten die Siegermächte Wilhelmshaven als Marinebasis unbrauchbar machen und die Jademündung versanden zu lassen. In den 1930er Jahren wurde dieses Vorhaben zeitweise wieder aufgenommen, die neuerlichen Kriegsereignisse verhinderten dann aber weitere Arbeiten in diese Richtung. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es auch eine ständige Inselbesatzung: Jeweils zwei Buhnenwärter waren dort zum einsamen Schichtdienst mit Überwachungsaufgaben betraut. Unweit des Turms liegt an der Buhne C eine Anlegestelle. Zur Sicherung des Jadefahrwassers und für den Ausbau auf eine Tiefe von 20 Metern unter Seekartennull entstand in den 1970er Jahren durch Sandaufspülungen eine großfl ächige Düneninsel. Weite Teile des Schienennetzes sind inzwischen nicht mehr befahrbar. […] Mehr lesen >>>


Eröffnung des fünften Landtages

Die Verhandlungen über die Leipziger Augustereignisse fielen in eine Zeit, wo die Verhältnisse innerhalb der Kammern, wie die öffentliche Meinung über dieselben, eine wesentliche Änderung erlitten hatten, daher wurde schließlich das Verfahren des Militärs für gerechtfertigt erklärt und der Antrag auf Einleitung einer Criminaluntersuchung wider die Veranlasser der Maßregeln gegen die Volksmenge abgelehnt. Außerdem beschäftigte sich der Landtag mit dem Bau eines neuen Museums in Dresden, der Landtagsordnung, der Landrentenbank, einem neuen Maßsystem. So waren im Ganzen die hohen Erwartungen, welche Viele von dem Landtag von 1845-46 gehegt hatten, nur in geringem Maße erfüllt worden. So viel Schönes und Geliebtes,So viel Flammen, so viel LustIn den Ernst der Nacht versunken. In deinen weiten GefildenSank im verzweifelten Kampf unser Heroengeschlecht! Was noch fehlte mir hier? Wen erfreut ich nicht, mit Feuer Ihr begeisternd Lob beginnend? Laß mich, Freund, in meiner Weise Dir ein artig Liedchen singen! Es feindet uns zwar die Natur an, Aber dies südliche Volk nimmts mit den Deutschen nicht auf. Roms gepriesne schöne Frauen,Wer vernahm nicht oft von ihnen? Ach warum in dieser Ferne, Süßes Herz, so weit von dir? So reich die große Natur ist, Blühet täglich ein Lenz holder Genüsse mir zu. Oft nur seufz ich geheim, wenn die Sterne glänzen am Himmel, Ruht ich doch wieder bei dir, römisches Liebchen, mich aus! So hatte der arme Postknecht durch seinen wohlgemeinten Dank das ihm winkende Glück verscherzt. Er ist seit jener Nacht noch oftmals am Kapellenberge, ein lustiges Stücklein blasend, vorübergefahren, aber den Gang zu dem im Berge verborgenen Schatze hat er nicht wieder gesehen. Etwaige Anspruche etc. sind ausgeschlossen. Nachtwächterin nimmt all ihren Mut zusammen, in Jütland drangen daher nur die Schleswig-Holsteiner unter General von Bonin ein, schlugen die Dänen am 23. April bei Kolding und am 7. Mai bei Gudsö und begannen die Belagerung von Fredericia, wurden aber in der Nacht vom 5. zum 6. Juli von den Dänen, die ihre ganze Macht in Fredericia vereinigten, nach blutigem Kampf zum Rückzug gezwungen. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Conti-Cup - Urlaubszeit ist Reisezeit in Sachsen - Deutschland - Europa


Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Spanisch-Intensivkurse / Spanisch-Crashkurse für sehr schnelle Lernfortschritte

Spanisch-Intensivk

Spanischkurse können an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte im Einzeltraining bzw. Privatunterricht auch als Spanisch-Intensivkurse bzw. Spanisch-Crashkurse auf allen […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Lehrkräfte der Sprachschule in Berlin

Lehrkräfte der

In unserer Sprachschule in Berlin stehen zahllose qualifizierte ebenso wie hochmotivierte Lehrkräfte bereit, die zu Beginn Muttersprachler der zu unterrichtenden […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Individual German courses / German lessons for foreigners with flexible contents

Individual German

German courses for beginners, pre-intermediate, intermediate and advanced learners, courses for German conversation, specialised German lessons / German for the job, […]