Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Einundzwanzigstes Capitel B

Einen Augenblick vermeinte er sogar deutlich, ein solches in einer Entfernung von etwa zweihundert Schritten zu erkennen. Aber es war eben nur ein kurzes Aufblitzen, und dann wieder tiefe Dunkelheit.

Gewiß hatte er nur eine jener Lichtempfindungen, die das Auge bei undurchdringlicher Finsterniß zuweilen erregen. Kennedy beruhigte sich wieder und verfiel in seine unbestimmten Betrachtungen, als ein gellender Pfiff die Lüfte durchschnitt.

War es der Schrei eines Thieres, vielleicht eines Nachtvogels, oder kam dieser Ton von menschlichen Lippen?

Kennedy, obgleich sich des ganzen Ernstes der Situation wohl bewußt, zögerte noch, seine Gefährten zu wecken. Konnte ja bis jetzt noch nichts zur Abwendung irgend welcher Gefahr gethan werden! Er untersuchte also seine Waffen und richtete von Neuem sein Auge, mit dem Nachtfernglase bewaffnet, hinunter.

Bald glaubte er unter sich unbestimmte Gestalten zu bemerken, welche auf den Baum zu glitten, und bei einem Mondstrahl, der wie ein schwacher Blitz zwischen zwei Wolken hindurchbrach, erkannte er deutlich eine Gruppe Individuen, die sich im Schatten hin und her bewegten.

Das Abenteuer mit den Hundskopfaffen kam ihm in den Sinn; er nahm nun nicht länger Anstand, den Doctor zu wecken.

Dieser war sofort wach.

"Still! mahnte Kennedy, laß uns leise sprechen!

- Zeigt sich etwas Gefährliches?

- Ja, wir müssen Joe wecken."

Sobald dieser sich erhoben, erzählte der Jäger, was er gesehen hatte.

"Wieder diese verwünschten Affen? fragte Joe.

- Wohl möglich; auf alle Fälle müssen wir unsere Vorsichtsmaßregeln treffen.

- Joe und ich, schlug Kennedy vor, wollen auf der Leiter in den Baum hinabsteigen.

- Und unterdessen, versetzte der Doctor, werde ich Alles dazu vorbereiten, daß wir uns leicht auf und davon machen können.

- Einverstanden.

- Macht von den Waffen nur im äußersten Nothfall Gebrauch, es ist zwecklos, unsere Gegenwart hier zu verrathen."

weiterlesen =>

Nachhilfeunterricht und Prüfungsvorbereitung für Schüler, Auszubildende und Studenten in Spanisch, Französisch und Italienisch

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Spanischkurse, Französischkurse und Italienischkurse können auch als Nachhilfeunterricht oder als Prüfungsvorbereitung für Schüler, Auszubildende / Berufsschüler und Studenten auf allen Niveaustufen durchgeführt werden. Dabei handelt es sich in der Regel um individuellen Einzelunterricht bzw. Einzelnachhilfe mit flexibler Terminplanung, der sich an den schulischen Lehrplänen orientiert. Im Rahmen des Nachhilfeunterrichts erfolgt eine effektive Wiederholung, Reaktivierung und Systematisierung des bisherigen Unterrichtsstoffs (z.B. Grammatikübungen und Vokabeltraining), wodurch Lernschwächen und Wissenslücken schrittweise überwunden werden und an den aktuellen Unterrichtsstoff angeknüpft werden kann. Für leistungsstarke bzw. sprachlich interessierte Kinder und Jugendliche bieten unsere Sprachschulen vielfältige Möglichkeiten der Begabtenförderung in nahezu allen Sprachen an.

Read more…

Veilchen

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lächelnd sucht der goldne Strahl, ob sich hinter dichten Hecken nicht im engsten Felsental noch ein Veilchen möcht verstecken, - und er küßt des Berges Firn, daß sich scheue Nebel senken, wie sich von der Menschenstirn löst ein lastendes Gedenken.

Read more…

Nur Geduld, erwiderte der.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

an Jagdbeute soll es uns bei der Rückkehr nicht fehlen. Sie glauben aber nicht daran, daß er uns Feuer […]

Read more…

Kap Ferrat fahr' wohl dein.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Tiefklare Wasser klingen an den harten hellen Stein. Sehnsüchtige Winde singen, der Nebel auf weißen […]

Read more…

Karl Friedrich Schinkel -.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unter allen bedeutenden Männern, die Ruppin, Stadt wie Grafschaft, hervorgebracht, ist Karl Friedrich […]

Read more…

IV. Nach dem Wechsel der.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

A) Albertinische od. Kurfürstliche Linie, nachmals Königreich Sachsen. Moritz erwarb sich nicht allein durch […]

Read more…

Wandersmann durch Berg und Wald.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der frohe Wandersmann, dem Gott die rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt, dem will er […]

Read more…

Ja, das weiß ich .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

nicht so genau, vielleicht eine Stunde. Mir aber war's allmählich so unbehaglich geworden, daß ich kaum mehr […]

Read more…

Bald schlängelte sich der.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

der Malagasari, unter einem grünen Teppich dahin; er bot den zahlreichen Wassern eine Zuflucht, welche aus […]

Read more…

Hund im Arm, mit bloßen B.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Irrtum, den Hund im Arm, mit bloßen Brüsten, sah Lotte frech herab. Wie mancher ließ sichs nicht […]

Read more…

Tageslauf - schöner Tag.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sitz ich sinnend, Haupt in Hand gestützt: Schöner Tag, hab ich dich recht genützt? Einen Kuß auf meines […]

Read more…