Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Achtundzwanzigstes Capitel B

"Welch' sonderbare Aufeinanderfolge von Leid und Freude, bemerkte Kennedy; dieser Ueberfluß nach so qualvoller Entbehrung! Dieser Luxus im Gefolge solches Elends! Ach, ich war nahe daran, den Verstand zu verlieren.

- Mein lieber Dick, wäre Joe nicht gewesen, so würdest Du jetzt nicht mehr über die Unbeständigkeit der menschlichen Dinge philosophiren.

- Der wackere Junge, der treue Freund! rief der Schotte, indem er Joe die Hand reichte.

- Keine Ursache; es lohnt nicht davon zu reden, antwortete dieser; Sie können sich ja einmal revanchiren, Herr Dick; ich wünschte zwar nicht, daß sich Gelegenheit dazu böte.

- Armselige Creaturen sind wir doch, versetzte der Doctor, daß eine solche Kleinigkeit uns so niederzudrücken vermag!

- Sie meinen den Mangel von ein wenig Wasser, Herr Doctor? Dies Element muß doch wohl außerordentlich nothwendig zum Leben sein!

- Allerdings, Joe, man kann länger ohne zu essen, als ohne zu trinken leben.

- Das glaube ich; übrigens kann man im Falle der Noth so ziemlich Alles essen, was Einem aufstößt, sogar Seinesgleichen, obgleich das eine Speise sein muß, die schwer im Magen liegt.

- Die Wilden nehmen weiter keinen Anstoß daran, meinte Kennedy.

- Ja, die Wilden! sie sind aber auch daran gewöhnt, rohes Fleisch zu essen; ich für meine Person würde den Ekel davor nicht überwinden können.

- Es muß in der That ziemlich widerwärtig sein, stimmte der Doctor bei, und Niemand wollte den ersten Afrika-Reisenden Glauben schenken, als sie erzählten, daß verschiedene Völker sich von rohem Fleische nährten. James Bruce begegnete in dieser Hinsicht ein merkwürdiges Abenteuer.

- Bitte, erzählen Sie, Herr Doctor, wir haben Zeit, Ihnen zuzuhören ... Mit diesen Worten streckte sich Joe behaglich auf dem weichen Grase aus.

weiterlesen =>

Tätigkeitsschwerpunkte unserer Sprachschule

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Begabtenförderung in Sprachen und anderen Fächern für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen an unserer Sprachschule in Dresden oder beim Lernenden vor Ort. Deutschkurse für Ausländer (Deutsch als Fremdsprache / DaF), auch Deutschunterricht zur Vorbereitung auf DSH-Prüfung für ausländische Studenten an unserer Sprachschule in Dresden-Striesen und Dresden-Neustadt. Als Alternative zu einem Intensivkurs / Crash-Kurs bieten unsere Sprachschulen Semi-Intensivkurse an, die wöchentlich 6 bis 10 Unterrichtsstunden umfassen und besonders für Lernende geeignet sind, die parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit schnell ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern wollen, z.B. nach der Arbeit oder am Wochenende. Englischkurse im Gruppenunterricht - Englisch-Grundkurse und Englisch-Aufbaukurse - mit maximal fünf Teilnehmern pro Lehrgang in unserer Sprachschule in Dresden-Neustadt.

Read more…

Glockenklang im Väter Land, zur Heimat

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Und nun ich ihn vernommen in meiner Väter Land, nun leg ich wandermüde den Stecken aus der Hand; die Bürde werf ich lachend hinab zum Straßenrain - und unter Glockenklängen geh ich zur Heimat ein. Quelle: Alte Lieder Gedichte von Clara Müller-Jahnke Berlin 1910 www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH Hotels suchen, Frühstück inbegriffen - An unserem großen Frühstücksbuffet finden Sie: Fair Trade-Kaffee von Darboven, der berühmte Andechser-Joghurt, Milch und Müsli, Butter und Käse. Dieser sorge in Folge dafür, dass man bei den anderen Mahlzeiten des Tages weniger isst und somit insgesamt über den Tag verteilt weniger Energie aus Lebensmitteln aufnimmt. Neu die große Brotauswahl; Roggen- und Vollkornbrot, vier verschiedene Brötchen von Laugen- bis Kaisersemmel. Lenz ist auf der Reise in das Bergdorf im elsässischen zum Pfarrer. Auf Rügen herrscht makroklimatisch Ostseeküstenklima mit häufigem Wechsel zwischen maritimen und kontinentalen Einflüssen. Die eigene völlige Erschöpfung dringt nicht mehr in sein Bewusstsein, sondern wird Teil des Weltalls, Ausgangspunkt kürzester Augenblicke höchster Glücksgefühle und langer Phasen der Gleichgültigkeit. Charakteristisch sind dabei häufige, lebhafte und wechselnde Winde und eine lange Sonnenscheindauer. Dazu Obstsalat, Eier, Nutella, vier verschiedene Wurstsorten und weil man weiß, dass der Motel One-Gast ein Süßer ist, zum Abschluss: Guglhupf und Plunderteilchen.

Read more…

NetYourBusiness -.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

NetYourBusiness, Ihr Partner für Internetwerbung vernetzt Ihre Webseiten durch Einträge in Internetmagazine […]

Read more…

Ich blickte nieder und sah nun.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Zwanzig und ein ebensolches Zehn-Piasterstück am Boden liegen. Was ist's mit diesem Gelde? Es ist vom […]

Read more…

An H.S..

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wie ich dein Büchlein hastig aufgeschlagen, Da grüßen mir entgegen viel vertraute, Viel goldne Bilder, die […]

Read more…

Die Entdeckung von Madera 6.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Robert soll das Mädchen fliehen, Deren Liebe ihn beglückt! Alle Freuden, die ihm blühen, Sind durch diesen […]

Read more…

Ammenmährchen finden und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Verflucht der Köhlerglaube, der Thoren Bande schlingt! Verflucht das Ammenmährchen, das von Erlösung singt! […]

Read more…

Aber, große Gott.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Na, schon gut, Alter, schon gut. Ich thu's, weil du freundlich und gefällig warst und uns den Durchbrenner, […]

Read more…

jedenfalls siehst du, jene.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Solche? Diejenigen, die man in dem Antlitz eines Menschen findet. Obendrein solche solange klopfte ich […]

Read more…