Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Zweiundzwanzigstes Capitel C

- Nichts, der Lumpenkerl hat nur die Gondel losgelassen", antwortete ruhig Samuel Fergusson.

Und Joe konnte, als er sich rasch hinüber neigte, noch den Wilden bemerken, der mit ausgebreiteten Armen in der Luft wirbelte und gleich darauf an der Erde zerschellte. Der Doctor entfernte nun die beiden elektrischen Drähte, und Alles fiel in sein früheres Dunkel zurück. Es war ein Uhr Morgens.

Der Franzose erwachte endlich aus seiner Ohnmacht und schlug die Augen auf.

"Sie sind gerettet, sprach der Doctor zu ihm.

- Gerettet? antwortete er auf englisch mit traurigem Lächeln, von einem martervollen Tode gerettet! ich danke Euch, meine Brüder. Aber meine Tage, ja meine Stunden sogar sind gezählt, und ich habe nicht mehr viel Zeit zu leben!"

Und der Missionar fiel erschöpft in seine Ohnmacht zurück.

"Er stirbt, rief Dick.

- Nein, nein, entgegnete Fergusson, sich über den Kranken neigend, aber er ist sehr schwach; wir wollen ihn unter dem Zelte betten."

Sie richteten ein Lager von ihren Decken her und legten den armen, blutenden Körper darauf; an mehr als zwanzig Stellen hatten Feuer und Eisen ihre grausamen Spuren an ihm zurückgelassen. Der Doctor zupfte aus einem Taschentuch Charpie, die er auf die Wunden legte, nachdem er dieselben zuvor ausgewaschen hatte; er benahm sich bei diesen Hilfsleistungen mit der Geschicklichkeit eines Arztes. Dann holte er eine herzstärkende Arznei aus seiner Apotheke und goß dem Priester einige Tropfen auf die Lippen, die dieser schwach aufeinander gepreßt hielt.

"Danke, danke", hauchte er mit schwacher Stimme.

weiterlesen =>

Unterricht als individuelles Einzeltraining oder Fortbildung in der Gruppe

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unterricht in Mathematik, allen Naturwissenschaften und Informatik, effektive Vorbereitung auf nahezu alle Sprachprüfungen im individuellen Einzeltraining, z.B. Weiterbildung zur Vorbereitung auf Cambridge Certificate (alle Niveaustufen), TOEFL, IELTS, GMAT, IHK-Prüfungen, IELTS, Abiturprüfungen etc., individueller Deutschunterricht für Ausländer (Deutsch als Fremdsprache / DaF) auf allen Stufen, auch Deutschkurse zur Vorbereitung auf die DSH-Prüfung und fachsprachlichen Fortbildung, Firmenkurse zur Weiterbildung in fast allen Fremdsprachen - auch mit unternehmensspezifischer oder berufsbezogener Ausrichtung - können durch unser Lern- und Sprachstudio deutschlandweit organisiert und durchgeführt werden, z.B. Firmenseminare in Business English bzw. Wirtschaftenglisch / Geschäftsenglisch, Fachsprache für Bürokommunikation, Technik, Informatik, Naturwissenschaften und Medizin.

Read more…

Wer hat geschossen und begraben! Kernpunkt ist was Dummes

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

So ein Nigger ist noch gar nicht dagewesen! Wenn der sich etwas in den Kopf setzt, so treibt's ihm kein Kuckuck heraus! Hat 'nen harten Schädel, der alte Jim, und der Sallermon, der hat's bei ihm verschüttet, ein für allemal. So ließ ich den Sallermon denn fallen und erzählte Jim von einem andern König, über den ich eben las, von Ludwig dem Sechzehnten von Frankreich, dem sie dort einmal den Kopf abgeschlagen haben und von seinem kleinen Sohn, dem Delphin, der König hätte werden sollen als sein Vater keinen Kopf mehr hatte, um die Krone drauf zu setzen, den sie aber in den Kerker warfen, wo er denn auch gestorben sein soll, - so sagen die Leute, wenigstens die meisten. Unter den vielen anderen Aktivitäten waren auch die Aufführung des französischen Divertissements Les quatres saisons mit einem Text von Poisson und der Musik des Kapellmeisters Schmidt am Tage des Venusfests (23. September) unter freiem Himmel im Großen Garten, bei dem auch über 100 Angehörige des Hofes im Venustempel neben dem Palais selbst tanzten und zu der auch Georg Friedrich Händel aus London und Georg Philipp Telemann angereist waren sicher auch, um das neue Opernhaus am Zwinger, das größte und prunkvollste seiner Zeit, zu sehen. Zwischen Himmel und Eis in der altnordischen Saga von Olaf dem Heiligen wird von einem leuchtenden Stein erzählt, der auch bei schlechter Sicht, bedecktem Himmel und Nebel, im Licht leuchtete. Durch unterschiedliche Polarisationsebenen wird der Stand der Sonne angezeigt. Landmarken, Fisch- und Vogelzüge sagten dem Kendtmann (Kundiger) wo es lang ging auch dann wenn die Sterne nicht zu sehen waren, wie in den Hellen Nächten. Auch verriet die Wasserfärbung die Strömung und mit feiner Nase erschnüffelte man, wenn Land in der Nähe war. Insgesamt waren die Wikinger in der Navigation und dem Schiffbau nicht nur für ihre Zeit richtungsweisend, vielmehr stammen viele noch heute verwendete Begriffe aus diesem Gebiet letztlich von ihnen. Die Aussicht vom Berge, den man von der Kirche aus in ungefähr zehn Minuten erreicht, ist bei heiterem Himmel geradezu entzückend. Östlich treten die Höhen um Pulsnitz, Kamenz, Elstra und Bischofswerda hervor und gewähren einen reizenden Anblick, besonders Abends, wenn die Sonne zum Untergange sich neigt.

Read more…

Katze miaut, Hund heult und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Bist du manchmal auch verstimmt, drück dich zärtlich an mein Herze, daß mir's fast den Atem nimmt, streich […]

Read more…

Campagna Roms, an den Ruinen der.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Bäder, Aquäducte, der Tempel Rest, dazwischen uralt heiliger Haine Nacht, zerstörte Circusmauern, […]

Read more…

Berges Höhen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Viel Jahrhunderte verwehen, Viel Geschlechter deckt das Grab; Traurig von des Berges Höhen Schaut das öde […]

Read more…

Späte Nelken, dichte Rebstöcke,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Mehrjährig begehrten wir uns, einen verwilderten Garten unser zu nennen, dadrin eine kühle Gartenlaube […]

Read more…

Liliputanisches Frühlingsfest im.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Im blauen Äther wirbelt ein Ball im Kreiseltanz wie trunken sich ein Mücklein wiegt im goldigen Glanz. Das […]

Read more…

Entzücken aus ewigem Born.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Fern von der Menschen Blicken, von der Gerechten Zorn, trink ich aus ewigem Born ein schmerzliches Entzücken […]

Read more…

Vergebung aus Zeit und Meer.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Versunkne Lenze tauchen aus der Zeiten Meer heraus; Verstreute Blüthen einen sich ihm zum vollen Strauss. […]

Read more…