Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Vierundzwanzigstes Capitel G

- Ich danke Euch, meine Freunde, antwortete der Doctor, der durch diese Hingabe gerührt war; ich hatte diese Treue und Aufopferung von Euch erwartet, aber ich bedurfte so ermuthigender Worte; noch einmal, ich danke Euch."

Und die drei Männer drückten einander kräftig die Hände.

"Hört mich an, begann Fergusson von Neuem. Nach meinen Berechnungen sind wir nicht über dreihundert Meilen vom Golf von Guinea entfernt; die Wüste kann sich nach jener Richtung nicht zu weit ausdehnen, denn die Küste ist bewohnt und bis auf eine gewisse Strecke in's Land hinein bekannt. Erforderlichen Falls werden wir auf diese Küste hinhalten, und es wäre undenkbar, daß wir nicht auf eine Oase oder einen Brunnen stoßen sollten, wo wir unsern Wasservorrath erneuern könnten. Aber was uns zur Ausführung dieses Planes fehlt, ist der Wind, ohne den wir ruhig auf einer Stelle in der Luft festgehalten werden.

- Wir müssen geduldig warten", sagte der Jäger.

Und ein Jeder erforschte spähenden Auges an diesem Tage, der kein Ende zu nehmen schien, den weiten Raum. Nichts zeigte sich, das eine Hoffnung hätte wecken können; die letzten wellenförmigen Erhebungen des Bodens verschwanden beim Untergang der Sonne, deren horizontale Strahlen sich auf dieser flachen Unermeßlichkeit zu langen Feuerlinien verlängerten. Das war die Wüste.

Die Reisenden hatten heute kaum eine Entfernung von fünfzehn Meilen zurückgelegt, dabei aber, wie am vorhergehenden Tage, hundertfünfunddreißig Cubikfuß Gas verbraucht, um das Knallgasgebläse zu unterhalten, und zwei Pinten Wasser von achten hatten verwandt werden müssen, um den brennenden Durst zu stillen.

Die Nacht verging ruhig, nur zu ruhig! der Doctor konnte kein Auge schließen.

* Ungefähr dreizehn und ein halb Liter.

Quelle:
Fünf Wochen im Ballon
Bekannte und unbekannte Welten
Abenteuerliche Reisen von Julius Verne
Neunter Band
Hartlebens Verlag
Wien Pest Leipzig 1876
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

weiterlesen =>

Italienischkurse als Einzelunterricht, Individualkurse u. Firmenlehrgänge bei Italienisch-Muttersprachlern aus Italien und deutschen Italienisch-Lehrkräften

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Private Sprachschule in Berlin-Mitte organisiert individuelle Italienischkurse als Einzelunterricht (ab 15,00 € / Schulstunde = 45 Minuten) mit freier Zeiteinteilung für den Lernenden und flexiblen Inhalten - Italienisch-Grundkurse - Italienisch-Aufbaukurse - Italienisch-Fortgeschrittenenkurse - Wiederholungskurse und Auffrischungskurse - Touristen-Sprachkurse - Seniorenkurse - Italienischkurse für Kinder und Jugendliche - Italienischkurse als Nachhilfeunterricht für Schüler, Berufsschüler und Studenten - Italienischkurse zur Prüfungsvorbereitung auf alle Italienisch-Sprachprüfungen, u.a. TELC und CILS - Italienischkurse als fremdsprachiges Bewerbungstraining - berufsbezogene bzw. fachspezifische Italienischkurse, u.a. für Wirtschaft, Technik, IT, Politik, Kultur, Gastronomie, Hotelgewerbe, Bauwesen, Architektur, Naturwissenschaften und Medizin - Italienisch-Firmenkurse und Firmen-Einzeltraining für Mitarbeiter von Unternehmen und Institutionen - an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte oder bei den Teilnehmern vor Ort in Berlin, Potsdam und ganz Brandenburg. Die individuellen Italienischkurse an unserer Sprachschule in Berlin Mitte können auch auf konkrete Situationen und Ereignisse vorbereiten, z.B. bevorstehende Urlaubsreisen, Auslandaufenthalte, Geschäftsreisen, Verhandlungen, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche im Ausland etc. Vermittlung der sprachlichen Grundlagen - Konversation - Vermittlung von Vokabular und Redewendungen - Grammatiktraining - freies Sprechen - besseres Hörverständis - schnelles sprachliches Reagieren - Verstehen, Übersetzen und Verfassen von Texten - Vorbereitung auf Sprachprüfungen - Auffrischung, Wiederholung und Systematisierung vorhandener Sprachkenntnisse - fremdsprachiges Bewerbungstraining - Landeskunde und vieles mehr.

Read more…

Morgengruß von weissen Rosen - Ein Habdichlieb! Ein Denkedein!

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Glück teilt seine Rosen aus, macht auch wohl mal ein Kränzlein draus, aus roten, die gleich Sonnen glühn, aus weißen, die gleich Sternen blühn. Der roten viel am Wege stehn, die weißen muß es suchen gehn. Viel flinke Hände schickt es aus, Hilfsenglein sucht von Haus zu Haus: Ein Wunsch, von Herz zu Herz gedacht, ein Seufzer in verschwiegener Nacht, ein Tränlein, oder was es sei, gib acht, flieg nicht daran vorbei! Vor dem Wirthshauss musten zwei Burschen nach Schweizermanier in dem Gras mit einander ringen. Der verwitwete Bankier hatte Marianne als junges Mädchen aufgenommen und lebte mit ihr im Konkubinat. Im Sommer 1814 reiste Goethe in die Rhein- und Maingegend. Von damals hat sie auch einen gewissen martialischen Zug und die Neigung behalten, sich zu Zeiten mit einer etwas herausfordernden Miene den Bart zu streichen. Später an den Rhein versetzt, verlebte der Sohn seine erste Jugend in Mainz und Coblenz, besuchte hier die Gymnasien und versuchte sich frühzeitig in dichterischen und kritischen Productionen. So oft die deutsche Nation geschichtlich ihre Zelte abbricht und weiter zieht, um die Himmelsgegend der Freiheit zu suchen, so oft auch tritt Schillers Dichtung an ihre Spitze und erfüllt sie mit ihrem Schwung und Pathos, ihrem Stil und Impulse. Doch Narren zünden nie! In der Tragödie verfügt er über den Pomp und das Pathos im Schillerschen Genre und im Lustspiel über den geistreichen und glänzenden Dialog eines Scribe zwei Gegensätze, die man selten vereinigt finden wird. Er krümmt zwischen den hohen Bergen bald herüber bald über die Aar die bei Hof sich zwischen zwei hohen Felsenwänden durchdrängt und eine halbe Stunde drauf wieder herauskommt. Der Weg nach Brienz ist grad und schön von fruchtbaren Bergen eingefasst. Da seht ihr bei Nationen und einzelnen Menschen dann unzählige Grade. Bald aber umschleiert sich das Bild. Nur noch eine kleine Weile Geduld und der Mond, ein recht islamischer Mond, einer Silbersichel ähnlich, schwimmt lustig unter den klaren Sternenbildern herum. Denn die ganze Säule ist in Gips abgegossen worden, die Abgüsse wiederum photographiert. Auch der neue Organismus ist ein einzelner, der daher ebenfalls sterben muss. Dunkelrote Schleier steigen wie eine jungfräuliche Schamröte höher und verlöschen die weißglühenden Zacken.

Read more…

Mephisto.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Er geht, an seiner Stelle Mephisto schleicht herbei, Und führt in Faustus Zelle schwarz die Melancholei. […]

Read more…

es bleibt beim alten.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dem Lande Frieden schenken Und Leut und Land bedenken, Das wär schon recht! Doch jetzo Friede schließen, […]

Read more…

Frieden von Schönbrunn 1809.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Im Frieden von Schönbrunn 1809 wurden von Österreich an Sachsen einige böhmische Enclaven in der Lausitz […]

Read more…

Auf einer Burg.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Eingeschlafen auf der Lauer Oben ist der alte Ritter; Drüber gehen Regenschauer, Und der Wald rauscht durch […]

Read more…

Weihnachtstraum Wolkenflor.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Verstohlen durch den Wolkenflor blitzt hie und da ein Sonnenfunken - es war, als sei im Weihnachtstraum die […]

Read more…

Rose, Lilie, Taube und Sonn.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne, Die liebt ich einst alle in Liebeswonne. Ich lieb sie nicht mehr, […]

Read more…

Mit Annäherung an das erste.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

nahmen die Schwierigkeiten der Besteigung noch bedeutend zu. Gegen vier Uhr war die oberste Baumgrenze […]

Read more…

Aus Nacht in lichte Höh.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dein Herz, so liebevoll und schön, O wär' es mir gewogen! Ich schaute dann in lichte Höh'n Aus dunklen […]

Read more…

Tage zwischen Hoffnung und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Als er das Krachen der Feuerwaffen hörte, riß ihn die Liebe zum Leben fort: "Zu Hilfe! zu Hilfe!" rief er, […]

Read more…