Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Vierundzwanzigstes Capitel G

- Ich danke Euch, meine Freunde, antwortete der Doctor, der durch diese Hingabe gerührt war; ich hatte diese Treue und Aufopferung von Euch erwartet, aber ich bedurfte so ermuthigender Worte; noch einmal, ich danke Euch."

Und die drei Männer drückten einander kräftig die Hände.

"Hört mich an, begann Fergusson von Neuem. Nach meinen Berechnungen sind wir nicht über dreihundert Meilen vom Golf von Guinea entfernt; die Wüste kann sich nach jener Richtung nicht zu weit ausdehnen, denn die Küste ist bewohnt und bis auf eine gewisse Strecke in's Land hinein bekannt. Erforderlichen Falls werden wir auf diese Küste hinhalten, und es wäre undenkbar, daß wir nicht auf eine Oase oder einen Brunnen stoßen sollten, wo wir unsern Wasservorrath erneuern könnten. Aber was uns zur Ausführung dieses Planes fehlt, ist der Wind, ohne den wir ruhig auf einer Stelle in der Luft festgehalten werden.

- Wir müssen geduldig warten", sagte der Jäger.

Und ein Jeder erforschte spähenden Auges an diesem Tage, der kein Ende zu nehmen schien, den weiten Raum. Nichts zeigte sich, das eine Hoffnung hätte wecken können; die letzten wellenförmigen Erhebungen des Bodens verschwanden beim Untergang der Sonne, deren horizontale Strahlen sich auf dieser flachen Unermeßlichkeit zu langen Feuerlinien verlängerten. Das war die Wüste.

Die Reisenden hatten heute kaum eine Entfernung von fünfzehn Meilen zurückgelegt, dabei aber, wie am vorhergehenden Tage, hundertfünfunddreißig Cubikfuß Gas verbraucht, um das Knallgasgebläse zu unterhalten, und zwei Pinten Wasser von achten hatten verwandt werden müssen, um den brennenden Durst zu stillen.

Die Nacht verging ruhig, nur zu ruhig! der Doctor konnte kein Auge schließen.

* Ungefähr dreizehn und ein halb Liter.

Quelle:
Fünf Wochen im Ballon
Bekannte und unbekannte Welten
Abenteuerliche Reisen von Julius Verne
Neunter Band
Hartlebens Verlag
Wien Pest Leipzig 1876
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

weiterlesen =>

Individuelle, flexible und kostengünstige Sprachkurse an privater Sprachschule in Berlin

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sprachkurse zur Vermittlung von soliden, anwendungsbereiten Kenntnissen und Fertigkeiten für den beruflichen und privaten Gebrauch. Einzeltraining für Erwachsene, Gruppenunterricht, Firmenkurse, Privatunterricht mit Hausbesuch sowie Nachhilfeunterricht für Schüler, Berufsschüler und Studenten in Berlin und Umgebung. Vermittlung von Umgangssprache und Fachsprache auf allen Niveaustufen, von A1 bis C2. Kommunikationstraining, private und geschäftliche Korrespondenz, flüssiges, freies Sprechen, besseres Hörverständnis, verstehendes Lesen, Vermittlung von Übersetzungstechniken, Verfassen von Texten (allgemeinsprachliche und fachspezifische Textproduktion.

Read more…

Wer hat geschossen und begraben! Kernpunkt ist was Dummes

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

So ein Nigger ist noch gar nicht dagewesen! Wenn der sich etwas in den Kopf setzt, so treibt's ihm kein Kuckuck heraus! Hat 'nen harten Schädel, der alte Jim, und der Sallermon, der hat's bei ihm verschüttet, ein für allemal. So ließ ich den Sallermon denn fallen und erzählte Jim von einem andern König, über den ich eben las, von Ludwig dem Sechzehnten von Frankreich, dem sie dort einmal den Kopf abgeschlagen haben und von seinem kleinen Sohn, dem Delphin, der König hätte werden sollen als sein Vater keinen Kopf mehr hatte, um die Krone drauf zu setzen, den sie aber in den Kerker warfen, wo er denn auch gestorben sein soll, - so sagen die Leute, wenigstens die meisten. Unter den vielen anderen Aktivitäten waren auch die Aufführung des französischen Divertissements Les quatres saisons mit einem Text von Poisson und der Musik des Kapellmeisters Schmidt am Tage des Venusfests (23. September) unter freiem Himmel im Großen Garten, bei dem auch über 100 Angehörige des Hofes im Venustempel neben dem Palais selbst tanzten und zu der auch Georg Friedrich Händel aus London und Georg Philipp Telemann angereist waren sicher auch, um das neue Opernhaus am Zwinger, das größte und prunkvollste seiner Zeit, zu sehen. Zwischen Himmel und Eis in der altnordischen Saga von Olaf dem Heiligen wird von einem leuchtenden Stein erzählt, der auch bei schlechter Sicht, bedecktem Himmel und Nebel, im Licht leuchtete. Durch unterschiedliche Polarisationsebenen wird der Stand der Sonne angezeigt. Landmarken, Fisch- und Vogelzüge sagten dem Kendtmann (Kundiger) wo es lang ging auch dann wenn die Sterne nicht zu sehen waren, wie in den Hellen Nächten. Auch verriet die Wasserfärbung die Strömung und mit feiner Nase erschnüffelte man, wenn Land in der Nähe war. Insgesamt waren die Wikinger in der Navigation und dem Schiffbau nicht nur für ihre Zeit richtungsweisend, vielmehr stammen viele noch heute verwendete Begriffe aus diesem Gebiet letztlich von ihnen. Die Aussicht vom Berge, den man von der Kirche aus in ungefähr zehn Minuten erreicht, ist bei heiterem Himmel geradezu entzückend. Östlich treten die Höhen um Pulsnitz, Kamenz, Elstra und Bischofswerda hervor und gewähren einen reizenden Anblick, besonders Abends, wenn die Sonne zum Untergange sich neigt.

Read more…

Gegen sechs Uhr früh erhob sich.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Wolken zerstreuten sich am Montag und ein angenehmer Wind wehte frisch durch den jungen Morgen. Die Erde […]

Read more…

Du hast den Agha hier ermorden.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

ist es wert! Hast ihn bestechen wollen. Er ist die Dummheit selbst! Hast ihn gleich bezahlen wollen. […]

Read more…

Soviel weiß ich selbst.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

fährt mich Tom an, das brauchst du mir nicht erst zu sagen, aber ich wett' dir, was du willst, er kriegt […]

Read more…

Mißtrauensvotum an das.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Als aber die äußerste Linke an das Ministerium das Verlangen nach Vorlegung eines vollständigen neuen […]

Read more…

Die Entdeckung schweren.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Bald fließt Wärm in seine Glieder, Fühlbar klopft das Herz, er hebt Schon die schweren Augenlider, Seufzt […]

Read more…

NetYourBusiness -.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

NetYourBusiness, Ihr Partner für Internetwerbung vernetzt Ihre Webseiten durch Einträge in Internetmagazine […]

Read more…

Nab beugte sich über ihn und .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

rief ihn beim Namen; doch der Ingenieur, dessen Augen geschlossen blieben, schien Nichts zu hören. Vorläufig […]

Read more…

Der Strom von Tränen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lehn deine Wang' an meine Wang', Dann fließen die Tränen zusammen! Und an mein Herz drück fest dein Herz, […]

Read more…

Bei diesem plötzlichen Falle.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

der Muth ihrer Widersacher wurde von Neuem angefacht, und in wenigen Secunden war das Schlachtfeld von der […]

Read more…