Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Sechstes Capitel.D

- Er kann sehen, wie er seine Maschine ohne das fertig bekommt.

- Wenn wir nun aber aus Mangel an genauen genauen Berechnungen nicht aufsteigen können?
- Das wäre mir gerade recht!
- Machen Sie sich darauf gefaßt, Herr Kennedy; mein Herr wird uns gleich abholen.
- Ich werde nicht mitkommen.
- Sie werden ihm doch das nicht anthun.
- Allerdings.
- Ich weiß schon, meinte Joe lachend, Sie sprechen nur so, weil mein Herr noch nicht hier ist; aber wenn er Ihnen erst von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht und zu Ihnen sagen wird: "Dick - verzeihen Sie die Freiheit, Herr Kennedy - Dick, ich muß genau wissen, wie viel Du wiegst", so werden Sie mitkommen, ich wette darauf.
- Ich werde nicht mitkommen."

In diesem Augenblick betrat der Doctor sein Arbeitszimmer, in welchem diese Unterredung stattgefunden hatte; er sah Kennedy, der sich nicht ganz behaglich zu fühlen schien, fest an, und sagte dann:
"Dick, komm mit, und Du auch, Joe; ich muß wissen, wie schwer Ihr seid.
- Aber ...
- Du kannst Deinen Hut aufbehalten. Komm."

Und Kennedy ging mit. - Sie begaben sich miteinander miteinander in die Werkstatt der Herren Mitchell, wo bereits eine Schnellwage mit Laufgewicht aufgestellt worden war. Der Doctor mußte wirklich die Schwere seiner Begleiter kennen, um das Gleichgewicht seines Luftschiffes herzustellen. Er hieß Dick auf die Brücke der Wage treten, was dieser auch, ohne Widerstand zu leisten, that; aber er murmelte vor sich hin:
"Schon gut, schon gut! das verpflichtet noch zu nichts.
- Hundertdreiundfünfzig Pfund, sagte der Doctor und notirte sich die Zahl in seinem Notizbuch.
- Bin ich zu schwer?
- Bewahre, Herr Kennedy, erwiderte Joe, übrigens bin ich leicht - das wird sich heben."

Und mit diesen Worten nahm Joe voller Begeisterung für die Sache, der er diente, die Stelle des Jägers ein; fast hätte er beim Hinaufsteigen in in seiner Hitze die Wage umgeworfen. Jetzt nahm er eine imponirende Haltung an, etwa wie der Wellington, welcher am Eingange von Hyde-Park den Achilles nachäfft, und gab auch ohne Schild eine eine prächtige Figur ab.

"Hundertundzwanzig Pfund, notirte der Doctor.
- Heh, heh! schmunzelte Joe mit Genugthuung. Warum lächelte er? Wahrscheinlich hätte er selbst den Grund nicht anzugeben gewußt.
- Jetzt ist die Reihe an mir, bemerkte der Doctor und schrieb gleich darauf hundertundfünfunddreißig Pfund als Gewicht seiner eigenen Person auf. Wir drei wiegen zusammen nicht mehr als vierhundert Pfund.
- Wenn es für Ihre Expedition erforderlich wäre, Herr Doctor, so könnte ich wohl um zwanzig Pfund abmagern, indem ich mich etwas knapper hielte.
- Das ist unnöthig, mein Junge, antwortete antwortete Fergusson. Du kannst essen, so viel Du willst; und hier hast Du eine halbe Krone, um Dich nach Herzenslust zu delectiren." -

Fußnote:
* Südliche Vorstadt von London.

Quelle:
Fünf Wochen im Ballon
Bekannte und unbekannte Welten
Abenteuerliche eisen von Julius Verne
Neunter Band
Hartlebens Verlag
Wien Pest Leipzig 1876
www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH
 

The advantages and key objectives of our individual lessons in the German language

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

The German teacher can focus 100 per cent of his attention on the student´s needs and objectives. The topics of the German lessons and the priorities can be negotiated between the learner and the teacher. Specific needs and requirements of the individual student can be met by a tailor-made programme of teaching. Individual German lessons are suitable for learners who study the German language for very different purposes - for work, office communication, business, travel, holidays or simply for their personal enjoyment. The progress of learning is maximised because of the very high intensity of the individual German lessons. Practical language skills, such as speaking, listening, reacting, writing and understanding the spoken and written German language, are improved very fast. The student´s confidence in the everyday use of the language is increased by effective oral communication in the German language. Our company courses can take place in all parts of Saxony and all across Germany.

Read more…

Verzweifelung bekämpfen

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

So windet glimmend sich zusammen Der Leidenschaften Wut, Doch endlich sprüht der Funke Flammen Und übrall tobt die Glut. Nur du kannst diese Flamme dämpfen, O Hoffnung, nur dein Strahl Kann die Verzweifelung bekämpfen Und lindern meine Qual. Quelle: Gedichte Franz Grillparzers 1872.

Read more…

Religionsgespräch in Al.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

1583 starb das Haus Henneberg aus, und nun machte der Kurfürst auf., 5/12. dieser Erbschaft, als Ersatz der […]

Read more…

Und als ich zu Bett ging.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

kam sie mit mir auf mein Zimmer, nahm ihr Licht mit und deckte mich warm zu und war so gut und so wie eine […]

Read more…

Ich verstehe dich nicht, mein.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Du selbst hast gesagt, daß du Boten der That wünschest, aber der That, die nicht im Meere verlischt. Gott […]

Read more…

Mein Kerker.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Da schaut ich weinend aus meinem Kerker Hinaus in das Leben durch düstern Erker, Und unten sah ich den Lenz […]

Read more…

Vaterlandsvereine wurden.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Tzschirner entfloh in die Schweiz, Heubner und Bakunin, in Freiberg abgewiesen, wendeten sich nach Chemnitz, […]

Read more…

Letzte Bitte Schlummer Schleier.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Immer leiser wird mein Schlummer, Nur wie Schleier liegt mein Kummer Zitternd über mir. Oft im Traume hör' […]

Read more…

Wandern.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wo meine Schritte vor Eleusis stauben, weil laue Luft den Wandernden bemüht, erwarten Frohgesinnte uns in […]

Read more…

making of www.7sky.de.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

making of www.7sky.de - Virtuelle Arbeit - principle of virtual work - Virtuelle Realität - virtual wo […]

Read more…

Lust zu Qual.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

"Und ob ein flammend Sehnen mich aus den Schranken zog, Ob meine Lust zur Qual ward, mich manche Hoffnung […]

Read more…

Wenn der geringste Zufall sich .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

ereignen sollte, so wecke mich, hatte der Doctor zu seinem Freunde Dick gesagt, und verliere vor Allem nicht […]

Read more…