Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Fünfundzwanzigstes Capitel B

- Nein; das Guttapercha, mit welchem der Taffet überzogen ist, würde noch eine weit höhere Temperatur vertragen. Ich habe im Innern des Ballons vermittels des Schlangenrohrs bisweilen eine Hitze von hundertachtundfünfzig Grad* erzeugt, und die Hülle scheint mir bis jetzt noch nicht gelitten zu haben.

- Eine Wolke, wirklich eine Wolke!" rief Joe, dessen scharfer Blick jedes Fernrohr zum Wettstreit herausforderte.

Und in der That konnte man jetzt deutlich eine Wolkenschicht erkennen, die sich langsam über den Horizont erhob; sie schien ziemlich tief zu stehen und sah gleichsam aufgedunsen aus. Es war eine Anhäufung kleinen Gewölks, das aber unveränderlich seine Gestalt beibehielt, und hieraus glaubte der Doctor schließen zu dürfen, daß sich keine Luftströmung in dem Gebilde befände.

Gegen acht Uhr Morgens war diese compacte Masse erschienen, und erst um elf Uhr erreichte sie die Sonnenscheibe, welche völlig hinter ihr verschwand; in diesem Augenblick trennte sich der untere Streifen der Wolke von der Linie des Horizonts, die wieder im vollen Lichte strahlte.

"Es ist nur ein isolirtes Gewölk, auf das man nicht viel Hoffnung bauen darf, meinte der Doctor. Sieh nur, Dick, seine Gestalt ist noch genau dieselbe wie heute Morgen.

- Es ist auch noch nichts von Regen oder Wind zu verspüren.

- Sie hält sich immer in großer Höhe.

- Nun, Samuel, könnten wir nicht diese Wolke, da sie sich durchaus nicht über uns entleeren will, aufsuchen?

- Ich fürchte, das wird nicht viel helfen, entgegnete Fergusson; auch wird es uns eine beträchtliche Menge Gas und somit Wasser kosten. Wir dürfen jedoch in unserer Lage nichts unversucht lassen, und so wollen wir steigen."

Der Doctor trieb die Flamme des Knallgasgebläses in die Windungen des Schlangenrohrs; es entstand eine gewaltige Hitze, und bald erhob sich der Ballon unter Einwirkung seines ausgedehnten Wasserstoffgases.

weiterlesen =>

Einzelnachhilfe für Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Ausbildung und Weiterbildung für Begabte

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Begabtenförderung als zusätzlicher, außerschulischer Einzelunterricht zur Ausbildung und Weiterbildung in nahezu allen Sprachen, Naturwissenschaften, Technik und Informatik durch hochqualifizierte Dozenten, für besonders interessierte und leistungsstarke Schüler, z.B. Unterricht in einer weiteren Fremdsprache, die in der Schule nicht gelehrt wird, u.a. außerschulische Französischkurse, Spanischkurse, Russischkurse, Lateinkurse ... mit individuellen Schwerpunkten und Inhalten. Fremdsprachenkurse zur Ausbildung in Vorbereitung auf ein Auslandsstudium oder Auslandspraktika, auch fachspezifischer Sprachunterricht, z.B. sprachliche Ausbildung und Weiterbildung mit wirtschaftlicher, naturwissenschaftlicher, technischer, geisteswissenschaftlicher oder medizinischer Ausrichtung. Vermittlung von effizienten Lerntechniken und Lernmethoden zur Unterstützung der Ausbildung und Weiterbildung in Sprachen, Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Wirtschaft und anderen Fächern.

Read more…

Opfertod des Heiligen. Wir kehrten zurück

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

von dem Besuche des Häuptlings der Kurden. Als wir auf der letzten Höhe ankamen und das Thal der Teufelsanbeter überblicken konnten, bemerkten wir ganz in der Nähe des Hauses, welches dem Bey gehörte, einen ungeheuern Haufen von Reisholz, der von einer Anzahl von Dschesidi immer noch vergrößert wurde. Pir Kamek stand dabei und warf von Zeit zu Zeit ein Stück Erdharz hinein. Das ist sein Opferhaufen, meinte Ali Bey. Was wird er opfern? Ich weiß es nicht. Vielleicht ein Tier? Nur bei den Heiden werden Tiere verbrannt. Dann vielleicht Früchte? Die Dschesidi verbrennen weder Tiere noch Früchte. Der Pir hat mir nicht gesagt, was er verbrennen wird, aber er ist ein großer Heiliger, und was er thut, wird keine Sünde sein. Noch immer ertönten von der gegenüberliegenden Höhe die Salven der ankommenden Pilger, und noch immer wurde denselben im Thale geantwortet: und doch bemerkte ich, als wir unten ankamen, daß dieses Thal kaum noch mehr Menschen zu fassen vermöge. Wir übergaben unsere Tiere und gingen nach. In Passau wirkt es, als sei ihm bald danach. Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute. Diese Funktion übte er bis zu seinem Tode aus. Er thront auf dem 72 m hohen Bakenberg im Dornbusch. Im ausgehenden 17. Tag für Tag für Tag, ohne sich zu bewegen. Gängige Größen sind 3.000 bis 10.000 Kubikmeter. Heute sollen etwa 60.000 Kurden im Libanon leben. Jetzt könnte es so schön sein, so sonnig, so heiß. Jahrhundert kam ein Blaufärber aus der Lausitz in Sachsen auf die Idee, in Anlehnung an das damals in Mode gekommmene Chinaporzellan, den Reservedruck mit der Färbung mit Indigo zu kombinieren.Man nimmt ziemlich sicher an, dass die Herstellung des Blaudrucks ihren Ursprung in Indien hat, auch in China, Japan und Afrika ist die Technik bekannt. Strauß wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Er lacht und hat Spaß in seinem neuen Kanu.

Read more…

Man darf nicht etwa glauben, .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

daß sein Knallgasgebläse während der Haltezeiten gänzlich in Inactivität setzen konnte. Das Gleichgewicht […]

Read more…

Vaterlandsvereine wurden.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Tzschirner entfloh in die Schweiz, Heubner und Bakunin, in Freiberg abgewiesen, wendeten sich nach Chemnitz, […]

Read more…

Letzte Bitte Schlummer Schleier.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Immer leiser wird mein Schlummer, Nur wie Schleier liegt mein Kummer Zitternd über mir. Oft im Traume hör' […]

Read more…

Wandern.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wo meine Schritte vor Eleusis stauben, weil laue Luft den Wandernden bemüht, erwarten Frohgesinnte uns in […]

Read more…

Der Triumph der Liebe - Erster.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Und bang und bebend flieht der Luft Gefieder, Die holden Sänger kunstlos schöner Lieder, Des langgewohnten […]

Read more…

Am Grabe der Liebe.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Mit Rosen, Zypressen und Flittergold Möcht ich verzieren, lieblich und hold, Dies Buch wie einen […]

Read more…

making of www.7sky.de.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

making of www.7sky.de - Virtuelle Arbeit - principle of virtual work - Virtuelle Realität - virtual world - […]

Read more…