Urlaubszeit ist Reisezeit!

 21.07.2009 17:42 Uhr

Wanderschuhe, Badetuch, Sonnenbrille und Sonnenmilch haben Sie dabei?
Hervorragend, dann können Sie in den Urlaub starten! Oder wissen Sie noch nicht wohin es gehen soll? Hier finden Sie schöne Auslugsziele, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Uncategorized | Comments (12)

Fünf Wochen im Ballon - Einundzwanzigstes Capitel D

Wirklich hatten Wilde den Boabab erklettert; sie tauchten von allen Seiten auf, sich wie Reptilien auf den Zweigen hinschlängelnd und langsam, aber sicher emporklimmend; nunmehr verriethen sie ihre Gegenwart durch die Ausdünstung ihrer Körper, die sie mit einem übelriechenden Fett eingerieben hatten.

Bald zeigten sich zwei Neger den Blicken Kennedy's und Joe's, in ziemlich gleicher Höhe mit dem von ihnen besetzten Aste.

"Achtung! commandirte Kennedy. Feuer!"

Der doppelte Schuß erkrachte wie ein Donnerschlag und erlosch inmitten eines Wehgeschreis. In wenigen Augenblicken war die ganze Horde verschwunden.

Aber durch all' das Geheul war ein seltsamer, unerwarteter, unerklärlicher Schrei gedrungen; eine menschliche Stimme hatte deutlich in französischer Sprache die Worte gerufen: "Zu Hilfe! zu Hilfe!"

Kennedy und Joe stiegen höchlichst erstaunt, so schnell wie möglich in die Gondel.

"Habt Ihr gehört? fragte der Doctor.

- Natürlich! Einen angstvollen Schrei: Zu Hilfe! zu Hilfe!

- Ein Franzose in den Händen dieser Barbaren!

- Ein Reisender!

- Vielleicht ein Missionar!

- Der Unglückliche, rief der Jäger, man mordet ihn, martert ihn aller Wahrscheinlichkeit nach."

Der Doctor suchte vergebens seine innere Bewegung zu verbergen.

"Wir können nicht daran zweifeln, sagte er. Ein unglücklicher Franzose ist diesen Wilden in die Hände gefallen. Aber wir werden uns nicht von dieser Stelle entfernen, ohne Alles, was in unseren Kräften steht, zu seiner Rettung gethan zu haben. Unsere Flintenschüsse haben ihm eine unverhoffte Hilfe, eine Dazwischenkunft der Vorsehung in Aussicht gestellt; wir werden ihm diesen letzten Hoffnungsstrahl nicht untergehen lassen. Denkt Ihr ebenso?

- Natürlich, Samuel, und wir harren Deiner Befehle.

- Dann wollen wir unsern Plan machen und den Franzosen mit Tagesanbruch zu entführen suchen.

- Aber wie sollen wir diese nichtswürdigen Neger beseitigen? fragte Kennedy.

weiterlesen =>

Ein Traum ein Kind ein Märchen

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ein Traum war über mich gekommen: Mir war, als sei ich noch ein Kind, Und säße still, beim Lämpchenscheine, In Mutters frommem Kämmerleine, Und läse Märchen wunderfeine, Derweilen draußen Nacht und Wind. Kind nimm Platz im Haus, im Märchen, am Fenster des geräumigen Gastzimmers, mit dem Blick nach der Landstraße zu, oder setzt man sich zu längerer Rast an einem Sommerabende unter die jahrhundertalte Fuchslinde draußen im Garten, welche mit ihrem weitausgebreiteten Blätterdache das Gasthaus überschattet, dann nimmt man wahr, daß die Bautzener Straße, welche hier hart vorüberführt, auch heute nicht ganz verkehrsarm ist. Da jagen Kutschen und Landauer vorüber, Lastwagen schleichen träge dahin, Radfahrer und Automobilisten fliegen vorbei, Wanderer ziehen daher, und zum Abend finden sich auch einige Stammgäste aus den nächsten Dörfern auf dem Fuchse ein, um hier nach getanem Tagewerke sich zu erholen, besonders ist das an Sonn- und Festtagen der Fall. Da nimmt man vielfach den Fuchs als Wanderziel. Aber auch im Winter hat der Fuchs bei Schmiedefeld seine Gäste. Selbst beim unfreundlichsten Wetter tritt noch ein Jäger mit seinem Hunde über die gastliche Schwelle, kehrt noch ein Last- oder Holzfuhrmann hier ein. Hat man dann seinen Platz neben dem dunklen Kachelofen, mit dem Blicke hinaus auf die Landstraße und hinüber nach dem Waldessaume, dann läßt es sich gemütlich hier sitzen und plaudern oder einsam seinen Gedanken nachhängen. Haben an einem Winterabend so verschiedene Gäste sich hier zusammengefunden, dann kommt es ab und zu auch vor, daß ein Alter im weißen Haare, der die früheren Zeiten noch kennengelernt hat, aus jenen vergangenen Tagen erzählt, während der Wintersturm durchs Geäst der alten Fuchslinde braust. Das klingt dann wie ein Märchen aus früheren Jahrhunderten. Nun kommt der Fuhrmann, verspottet die Drohung des Sperlings und fährt den Hund todt. In der dritten Erzählung aus Göttingen ist weiter gar kein Eingang, es heißt blos ein Vöglein und ein Hündlein gehen zusammen und kommen auf der Landstraße an eine Fahrgleise, da kann das Hündlein nicht, wie das Vöglein, darüber, und weil gerade ein Fuhrmann mit Weinfässern daher kommt, so bittet ihn das Vöglein, dem Hündlein darüber zu helfen, aber der bekümmert sich nicht darum und fährt das arme Thier todt.

Read more…

Der Triumph der Liebe - Erster Gesang L

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ich wage noch Glückseligkeit zu hoffen Auf diesem mir verhaßten Erdenrund? Ich hoffte einst, in meiner Jugend Träumen; Sie schwanden bei dem ersten Strahl des Lichts,

Read more…

Referenzenliste der Firmenkunden.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Technische Universität Berlin, Siemens AG Dresden, Berlin, Nürnberg, Dekra Akademie GmbH, TÜV SÜD Management […]

Read more…

Englischkurse im individuellen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ein wichtiger Vorteil des Englisch-Einzelunterrichts an unserer Sprachschule besteht darin, dass die […]

Read more…

Einzelnachhilfe und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individuelle Nachhilfe zwecks Prüfungsvorbereitung, z.B. Vorbereitung auf Abschlussprüfungen der Realschule […]

Read more…

Effective preparation for German.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Our language school offers effective German courses and individual, one-to-one German lessons preparing for […]

Read more…

Lehrgangsgebühren für den.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Lehrgangsgebühren für Polnischkurse im Einzelunterricht sind abhängig von der Gesamtstundenzahl, die vom […]

Read more…

Englisch-Gruppenunterricht,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Englisch-Grundkurse und Englisch-Aufbaukurse unserer Sprachschule in Berlin Mitte behandeln Themen von […]

Read more…

Bewerbungstraining in.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Im Rahmen des Bewerbungstrainings an unserer Sprachschule können auch die Bewerbungsunterlagen (z.B. […]

Read more…

Individual German courses /.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individual, private preparation for German language examinations, such as the DSH-test for foreign students […]

Read more…

Konversationskurse in fast allen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sprachunterricht mit individuellen Inhalten, Touristen-Sprachkurse mit landeskundlichen und touristischen […]

Read more…

Firmenkunden unserer.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Referenzenliste von Firmensprachkursen für Unternehmen, Institutionen und Behörden in allen Branchen und […]

Read more…

Schwerpunkte und Zielstellungen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Weiterführender und unterstützender Unterricht in Englisch, Mathematik, Deutsch und auf anderen […]

Read more…